Megan Fox im 'Ninja Turtles'-Film

Sie hat sich bei Michael Bay entschuldigt

Megan Fox, 26, ist durch Michael Bay, 48, weltberühmt geworden: Er besetzte sie 2007 in "Transformers". Nach der Fortsetzung 2009 gab es allerdings Ärger zwischen den beiden Stars. Nun hat sich Megan bei Michael kleinlaut entschuldigt.

Sie nannte ihn "Hitler", weil er jeden am Set so rumkommandiert und furchtbar streng ist. Das brachte den Hollywood-Regisseur dazu, sich von Fox im dritten Teil der "Transformers"-Reihe zu trennen.

Seitdem lief es auch rollentechnisch nicht so gut für die Traumfrau, viele ihrer Filme floppten. Jetzt hat sie also eingesehen, dass sie den 48-Jährigen gut gebrauchen kann, um wieder durchzustarten. Ein Insider erzählte "RadarOnline":

"Seit 'Transformers' hat sie nicht die Hauptrollen angeboten bekommen, auf die sie gehofft hatte, und Megan kam die Befürchtung, dass das an dem lag, was sie über Michael gesagt hatte. Also überwand sie ihren Stolz und rief ihn an, um reinen Tisch zu machen und sich zu entschuldigen. Sie dankte ihm dafür, dass er sie überhaupt gecastet hat, und meinte, dass ihre Äußerungen total unangebracht waren."

Die Entschuldigung hat wohl gefruchtet: "Michael sagte, dass die Rolle perfekt für sie wäre, und war bereit, ihr zu vergeben und die Sache zu vergessen, weil er ein großer Fan von ihr ist" erzählt der Insider weiter

Der Film wird "Teenage Mutant Ninja Turtles" heißen und wird von Bay produziert. Fox wird die Rolle der Reporterin April O'Neil übernehmen. Der letzte große Erfolg der Turtles-Franchise war 1990, als sie 100 Millionen Dollar an den Kinokassen einspielten.