Amy Winehouses Leben wird dokumentiert

Der Film zeigt bisher unveröffentlichtes Material

Amy Winehouses Leben war geprägt von Skandalen, Alkohol- und Drogenexzessen und Männerdramen. Doch es steckte noch viel mehr hinter der legendären Soul-Diva (†27, 2011). Nun bekommt sie ihre eigene Dokumentation - und wir können hinter die Fassade des verstorbenen Talents blicken.

Der Regisseur Asif Kapadia, der bereits für die Doku über das tragische Schicksal des verstorbenen Formel-1-Stars Ayrton Senna ausgezeichnet wurde, tat sich zusammen mit "Universal Music" und dem Produzenten James Gay-Rees und nun kann man bald auf das abwechslungsreiche Leben der Sängerin zurückblicken. Der Film zeigt vor allem auch bisher unveröffentlichtes Material.

In einem Statement beschrieben die Filmemacher: ""Das ist ein unglaublich moderner, emotionaler und relevanter Film, der die Kraft hat, den Zeitgeist einzufangen und die Welt zu beleuchten, in der wir leben - auf eine Weise, auf die das nur sehr wenige Filme können."

Für sie war die Britin etwas ganz Besonderes: "Amy war ein einzigartiges Talent ihrer Generation, die die Aufmerksamkeit von jedem weckte. Sie schrieb und sang aus dem Herzen und jeder verfiel ihrem Zauber. Aber tragischerweise schien Amy durch die gnadenlose Medienaufmerksamkeit, ihre schwierigen Beziehungen, ihren weltweiten Erfolg und ihren bedenklichen Lebensstil zu zerbrechen. Als Gesellschaft haben wir ihren enormen Erfolg gefeiert, aber dann waren wir auch schnell, ihre Fehler zu verurteilen, wenn es uns gepasst hat."

Wir können uns also auf einen Film freuen, der uns alle Facetten, der in 2011 tragisch ums Leben gekommen Künstlerin, zeigt. "Focus Features International" wollen die Doku schon im Mai beim jährlichen Cannes Filmfestival an ausländische Interessenten verkaufen.