Deutscher Filmpreis - 'Oh Boy' schlägt 'Cloud Atlas'

Sechs Lolas für die 300.000-Euro-Produktion

Riesige Freude in Berlin: Der schwarz-weiße Independent-Film "Oh Boy" mit Tom Schilling, 31, ("Crazy") in der Hauptrolle, konnte sich gegen den neunfach nominierten Favoriten "Cloud Atlas" mit Halle Berry und Tom Hanks durchsetzen.

Jan Ole Gerster wurde für die beste Regie und das beste Drehbuch ausgezeichnet. "Oh Boy" ist sein Debütfilm und gleichzeitig seine Abschlussarbeit der Deutschen Film- und Fernsehakademie.

Der legendäre Regisseur Werner Herzog kam aus Los Angeles nach Berlin angereist, um sich den Preis für sein Lebenswerk abzuholen.

"Ich war der Einzige, der wusste, was auf ihn zukommt. Aber jetzt wird es mir doch ganz anders", so der 70-Jährige bei der Entgegennahme der Auszeichnung. "Sie dürfen das auch nicht als Abschied missverstehen, ich gehe nicht in Pension."

Publikumsliebling wurde Matthias Schweighöfer: Die Komödie "Der Schlussmacher" wurde ebenfalls prämiert.