Gegensätze ziehen sich an! 'Taffe Mädels' im OK!-Check

Sandra Bullock und 'Brautalarm'-Star Melissa McCarthy als Buddy-Cops

Haben sich ganz doll lieb: Sandra Bullock und Melissa McCarthy Eine Szene aus Sandra Bullock und Melissa McCarthy übernehmen die Rollen in Paul Feigs (

Eine teilweise improvisierte Buddy-Cop-Komödie mit zwei Frauen in den Hauptrollen? Das funktioniert, und zwar richtig gut: In "Taffe Mädels" lässt "Brautalarm"-Regisseur Paul Feig Sandra Bullock, 48, und Melissa McCarthy, 42, gegen ihren Willen zusammenarbeiten.

Bullock spielt die verklemmte FBI-Agentin Sarah Ashburn, McCarthy die Bostoner Polizeibeamtin Shannon Mullins, die sich in den Straßens ihrer Heimat auskennt und ein ungezügelteres Mundwerk als ihre kriminelle Beute hat. Die ungleichen Frauen sollen gemeinsam einen Drogenbaron aufspüren und zur Strecke bringen.

Anfangs machen sie sich gegenseitig das Leben zur Hölle, aber nach und nach lernen die beiden Außenseiterinnen, ihre Fähigkeiten perfekt zu kombinieren und verbünden sich dynamisch gegen den Rest.

In einer mit 118 Minuten etwas zu langatmig geratenen Komödie beweist Paul Feig, dass Gegensätze sich anziehen - und dass es im Buddy-Cop-Subgenre schon längst Zeit für geballte Frauenpower war! Die Chemie zwischen McCarthy und Bullock stimmt. "Sandy und ich haben uns filmverliebt", sagte Melissa über die Zusammenarbeit. Unsere Bewertung: 7/10

"Taffe Mädels" läuft am 4. Juli in den deutschen Kinos an. Den Trailer gibt es hier: