Kinotipp! Jennifer Aniston strippt in 'Wir sind die Millers'

Die Komödie im OK!-Check

"Wir sind die Millers" hat mehr zu bieten als eine strippende (und dabei fabelhaft aussehende) Jennifer Aniston, 44. Die neue Komödie des Regisseurs Rawson Marshall Tharber punktet mit einfallsreichem Witz und skurrilen Charakteren, die einem beim Road-Trip nach Mexiko schnell an das Herz wachsen.

David (Jason Sudeikis aus "Horrible Bosses") verdient sein Geld auch Jahre nach dem Collegeabschluss noch mit dem Dealen von Marihuana. Als er von einer Gruppe Jugendlicher ausgeraubt wird, steckt er in der Klemme:

Sein Drogenvorrat und 40.000 US Dollar sind weg! Sein größenwahnsinniger Boss (gespielt von "The Office"-Star Ed Helms) ist selbstverständlich nicht amüsiert und schickt ihn in das gefährliche mexikanische Hinterland, um eine riesige Ladung Marihuana über die mexikanische Grenze nach Amerika einzuschleusen.

Wie soll das bloß gut gehen? Vor seiner Haustür kriegt er die Erleuchtung: Er braucht einen Wohnwagen und eine spießige Familie, die kein Grenzbeamter kontrollieren würde. Schnell findet er in seinen Nachbarn, der Stripperin Rose (Aniston), dem jungfräulichen Trottel Kenny (Will Poulter) und der rebellischen Ausreißerin Casey (Emma Roberts) eine Ehefrau und zwei Kinder.

Unterwegs trifft die "Familie" auf viele Hindernisse, es taucht ein DEA-Agent auf, es kommt zum Ohrensex (richtig gelesen!) im Campingzelt, eine giftige Spinne droht die Rückkehr nach Hause zu ruinieren und ganz nebenbei muss Kenny das Küssen von seiner "Schwester" und "Mutter" lernen... wird alles gut gehen oder landen sie am Ende alle im Gefängnis?

"Wir sind die Millers" ist ein unvorhersehbarer Spaß, der garantiert für viele Lacher sorgen wird und ganz ohne Special Effekte auskommt; trotzdem ist er an keiner Stelle langweilig und erinnert den Zuschauer daran, dass es im Leben wichtigere Dinge gibt, als sich selbst. Unsere Bewertung: 7/10

Der Film läuft am Donnerstag 29. August 2013 - OK! war natürlich abei der Premiere in Berlin vor Ort: