Matt Damon kehrt nicht zur 'Bourne'-Reihe zurück

Die Universal-Studios dementieren die Gerüchte

Als ehemaliger CIA-Attentäter "Jason Bourne" kehrte Matt Damon, 42, drei Mal auf die Kinoleinwände dieser Welt. Ein viertes Mal wird es allerdings nicht geben, wie die Universal-Studios nun bestätigten. 

Nach dem Erfolg der ersten drei Teile hatte Jeremy Renner, 42, die Rolle des Hollywood-Stars übernommen - mit deutlich weniger Erfolg. 

Es hielt sich das Gerücht, dass Damon zu seinen Wurzeln zurückkehren und ein viertes Mal in die "Bourne"-Rolle schlüpfen könnte. Doch laut dem "Variety"-Magazin ist eine erneute Zusammenarbeit ausgeschlossen. 

Erst kürzlich berichtete "Deadline.com", dass die Universal-Studios für den fünften Teil des Agenten-Thrillers bereits Drehbuchschreiber Anthony Peckham verpflichten konnten, der mit seinem Skript die von Tony Gilroy – Regisseur von Teil vier – vorgelegte Storyline von Jeremy Renners Figur "Aaron Cross" weiterführen soll. 

Stimmt das, steht eine Rückkehr "Jason Bournes" wohl sowieso außer Frage.