Trauzeuge gesucht

Freunde fürs Leben

Nicht ohne meinen Kumpel: Paul Rudd sucht in der Komödie "Trauzeuge gesucht" einen besten Freund – mit sehr lustigen Folgen...

Über was unterhalten sich Männer, wenn sie unter sich sind? Warum ist es bei Frauen in Ordnung, wenn sie gegenüber ihren besten Freundin die orale Sextechnik ihres Liebsten bewerten, bei Männern aber nicht? Mysterien dieser Art widmet sich die flotte und sehr sympathische Komödie „Trauzeuge gesucht!“: Peter (Paul Rudd) hat seiner Herzdame einen Antrag gemacht.

Dummerweise hat der Karrieretyp zwar viele Kollegen, aber keine richtigen Freunde, die als Trauzeugen taugen. Also macht er sich auf die Suche nach einem besten Kumpel. Nach etlichen sehr komischen Fehlversuchen findet er ihn in dem schluffig-smarten Sydney (Jason Segel). Der trägt sein Herz auf der Zunge – was Peters Liebste Zooey ­(Rashida Jones) gar nicht witzig findet. Und weil sich die beiden Männer so gut verstehen, steht sogar die Hochzeit auf der Kippe …

Eine hoch amüsante Lehrstunde über Männerfreundschaft inszenierte Regisseur John Hamburg („… und dann kam Polly“) mit diesem amüsanten Spiel in der Tradition von Komödien um ewige Kindsköpfe wie „Jungfrau (40), männlich, sucht …“ oder „Beim ersten Mal“. Im Zentrum steht das Dream-Team Paul Rudd („Nie wieder Sex mit der Ex“) als liebenswerter Frauenversteher und Jason Segel aus der grandiosen Comedy-Serie „How I Met Your Mother“ als aufrichtiger Couchsitzer, dem nichts peinlich ist.

Neben grandiosen Gags und Slapstick-Einlagen, die teilweise hart am oberen Rand der Gürtellinie entlangschrammen, ist „Trauzeuge gesucht!“ zwischen den Zeilen zutiefst authentisch: Im Laufe der Annäherung dieser beiden großen Jungs erfährt man viele kleine, feine Wahrheiten darüber, wie Männer wirklich ticken.  

Eric Stahl