Disneys ‚Die Eiskönigin‘ kommt an den Broadway

Wie 'Der König der Löwen' soll der Kino-Hit zum Erfolgs-Musical werden

Drollig: Schneemann Hape Kerkeling spricht die Stimme des Schneemanns Olaf Der Kinofilm, der auch in Deutschland ein Kassenschlager war, soll nun ein Musical werden

Der Animationsfilm 'Die Eiskönigin - Völlig unverfroren', der am 28. November 2013 in den deutschen Kinos angelaufen ist, wird in ein Broadway-Musical verwandelt. Damit tritt 'Die Eiskönigin' in die Fußstapfen eines anderen großen Disney-Films, nämlich 'Der König der Löwen', der bereits 1997 am New Yorker Broadway Premiere feierte.

Disneys CEO Bob Iger erklärte in einem Interview mit dem Business-Magazin "Fortune":

"Uns geht es hier nicht darum, schnell einen Starttermin zu finden. Uns geht es um Exzellenz. Wenn man das Ganze langfristig sieht mit allem, was Disney ausmacht, mit dem Erfolg und der Vitalität, die die Marke ausstrahlt, dann ist das ein sehr sehr wichtiges Event."

Der Animationsfilm 'Die Eiskönigin - Völlig unverfroren', eine Adaption des Märchens "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen, hat sich bisher an den Kinokassen mit einem weltweiten Einspielergebnis von 700 Millionen Dollar (umgerechnet 514 Millionen Euro) hervorragend geschlagen.

Er ist damit der zweit-erfolgreichste Disney-Film, der nicht von Pixar produziert wurde, gleich hinter "Der König der Löwen". "Die Eiskönigin" wurde außerdem am vergangenen Sonntag (12. Januar) mit einem Golden Globe als "Bester Animationsfilm" ausgezeichnet.

Schade nur, dass Hape Kerkeling, der in der deutschen Kino-Fassung die Stimme des drolligen Schneemanns "Olaf" spricht, vermutlich nicht mitkommt an den Manhattener Broadway.

Unsere Kinokritik zu dem niedlichen Trick-Streifen gibt's hier, unser lustiges Interview mit Hape lest ihr hier!