Kate Winslet - "Titanic"-Beichte: "Jack" hätte nicht sterben müssen

"Ich bin mir sicher, er hätte auf die Tür gepasst"

In der Die tragische Liebesgeschichte ist wesentlicher Bestandteil des Dramas.

Fast 20 Jahre ist es her, dass der Erfolgsfilm „Titanic“ das erste mal über die Kinoleinwände flimmerte und Millionen von Zuschauern faszinierte, vor allem aber mit seinem dramatischen Ende zu Tränen rührte. Nun gestand Hauptdarstellerin Kate Winslet, 40, alias „Rose“, dass auch alles hätte anders kommen können und ihr Liebster "Jack" alias Leonardo DiCaprio, 41, nicht hätte sterben müssen.

Kein Happy End

Hach, wer erinnert sich nicht an den dramatischen Moment, in dem „Rose“ alias Kate Winslet erkennt, dass ihr geliebter „Jack“ alias Leonardo DiCaprio im eiskalten Nordatlantik erfroren ist und sie ihn schließlich in die Tiefen des Meeres sinken lässt? Seit Jahrzehnten fasziniert und vor allem berührt der preisgekrönte Film seine Zuschauer und fast genau so lange treibt er uns auch mit einer Frage in den Wahnsinn: warum musste „Jack“ eigentlich sterben und damit einem Happy End im Wege stehen? Haben wir uns nicht alle schon mindestens einmal ein anderes Ende für das Spielfilmdrama gewünscht?

Herzzerreißende Szene

Während „Rose“ sich nach dem Untergang der Titanic auf eine Holztür retten kann, schwimmt „Jack“ weiterhin im eisigen Meer und hält sich lediglich an der Holztür fest. „Rose“ wird nur wenige Momente später gerettet, doch für „Jack“ kommt jede Hilfe zu spät. Ewig fragten wir uns, warum der Frauenschwarm nicht einfach zu seiner Liebsten auf die Tür kletterte und gingen alle möglichen Konstellationen durch, wie alle beide sich vor dem eisigen Tod hätten retten können. Nun die Überraschung: Auch Kate Winsle glaubt, dass „Jack“ nicht hätte sterben müssen.

Als sie zu Gast in der „Jimmy Kimmel“-Show war, stellte der Moderator die Frage, die seit 19 Jahren Millionen von Menschen beschäftigt und der sogar bereits die „MythBusters“ nachgegangen sind: Hätte „Jack“ nicht mit "Rose" auf die Tür gepasst?

Ich bin ihrer Meinung. Ich bin mir sicher, er hätte noch mit auf die Tür gepasst,

antwortete Kate.

Tragische Liebesgeschichte

Die Hauptdarstellerin denkt also selbst auch, dass „Jack" nicht hätte sterben müssen, allerdings hätte es dann aber auch viel weniger Tränen gegeben. Die tragische Liebesgeschichte des ungleichen Paares ist immerhin ein wesentlicher Bestandteil des Dramas.

Außerdem sei Kate immer noch ziemlich überrascht darüber, wie die Leute auf gemeinsame Auftritte von ihr und ihrem ehemaligen Filmpartner Leonardo DiCaprio reagieren: „Das ist so süß. Wir lachen darüber, wir haben gestern noch deswegen gekichert. Unglaublich, dass die Leute auch heute noch so auf Jack und Rose stehen."

Wir sind uns sicher, dass sich das auch so schnell nicht ändern wird.

Seht hier ein Video zum Thema: