Cascada gewinnen Eurovision Song Contest-Vorentscheid

Die Elektro-Band konnte sich durchsetzen

Natalie Horler freut sich, dass ihre Band Cascada gewonnen hat Cascada lieferten einen tollen Auftritt ab Anke Engelke machte ihren Moderations-Job super Nica & Joe konnten sich gegen Cascada nicht durchsetzen Auch die Söhne Mannheims konnten nicht überzeugen Vorjahres-Gewinnerin Loreen heizte dem Publikum ein Und auch Lena Meyer-Landrut gab sich die Ehre

Gestern, 14.02., buhlten deutsche Bands und Solokünstler um die Gunst der Fans und Juroren. Das Ziel: Deutschland beim ESC in Malmö vertreten. Am Ende setzten sich Cascada durch.

Durch den Abend führte Anke Engelke, die ihren Job wirklich gut meisterte.

In rund zwei Stunden wurde der Sieger gestern live ermittelt. Das Verfahren gestaltete sich folgendermaßen: Vorab konnten Fans via Internet bereits abstimmen, wen sie am liebsten in Malmö sehen würden.

In der Show wurde dann per Telefonvoting und Fachjury ermittelt, wer beim Eurovision Song Contest für Deutschland antreten wird.

Cascada konnten sich gegen 11 andere Acts, darunter bekannte Bands wie Söhne Mannheims oder Nica & Joe, durchsetzen. Mit dem Song "Glorious" begeisterte die Band die Zuschauer.

Die Reaktion der Frontfrau Natalie Horler, 31, nach der Verkündung ihres ersten Sieges: "Vielen Dank Leute! Ich geh' kaputt!"

Die Elektro-Band konnte also auf ganzer Linie überzeugen und wird somit am 18. Mai in Schweden die Bühne rocken. Dort wollen Cascada natürlich den Sieg nach Hause holen.