Die Toten Hosen machen nach Tour längere Pause

'Unsere Freunde und Verwandte sind zu kurz gekommen'

"Ja, es wird eine längere Pause geben. Es gibt für die Zeit danach im Moment noch keine weiteren Pläne", kündigt Die Toten Hosen-Sänger Campino, 50, im Gespräch mit "Ruhrnachrichten" an. Die Rockband wird bis Oktober noch einige Konzerte geben, dann geht es nach zwei Jahren auf Tournee, endlich in die wohlverdiente Pause gehen.

Der Musiker nennt auch Gründe für die Entscheidung. Durch das stressige Bandleben seien wichtige Menschen vernachlässigt worden:

"Unsere Freunde und Verwandten sind in den letzten drei Jahren zu kurz gekommen, weil auch die Arbeit an dem Album intensiv war", erklärt Campino und fügt mit einem Lachen hinzu: "Da kann der eine oder andere auch noch mal versuchen, seine Beziehung gerade zu rücken. Uns wird sicherlich nicht langweilig werden."

Wie gefährlich ein Konzert sein kann, zeigte sich nach einem Auftritt in Bielefeld. Campino zog hinter der Bühne eine Brandschutztür zu, sein Finger steckte jedoch zwischen der schweren Eisentür.

Bei dem Unfall riss seine Fingerkuppe, sowie ein kleines Stück des Knochens ab.