Reeperbahn Festival - Die Welt rockt auf dem Kiez

Mehr als 300 Konzerte beim größten Clubfestivals Deutschlands - OK! stellt die Highlights vor

70 Locations, 300 Konzerte, rund 30.000 Besucher: Jahr für Jahr wird der Hamburger Kiez zur großartigen Bühne für Bands und Künstler aus aller Welt. Das Reeperbahn Festival ist das größte Clubfestival Deutschlands und lockt vom 25. bis zum 28. September zum achten Mal Newcomer und Stars in die Spielstätten auf St. Pauli.

Mittelpunkt bilden die Live-Auftritte unzähliger nationaler und internationaler Bands und Musiker, die die Besucher im einmaligen Flair St. Paulis genießen können. Rund um die Reeperbahn locken Konzerthallen, Clubs, Bars, Theater und sogar Table-Dance-Clubs, Kirchen, Schiffe sowie Museen in über 300 Konzerte. Daneben gibt's ein umfangreiches Kunstprogramm.

Und wie immer hat man das Gefühl, überall gleichzeitig sein zu müssen - und trotzdem schrecklich viel zu verpassen.

Auch 2013 treffen handverlesene Newcomer auf alte Hasen. Zu den bekannteren Performern gehören in diesem Jahr Schmuse-Popper James Blunt ("Beautiful", 26. September), das britische Wunderkind Birdy ("People Help the People", 28. September) oder die von der zuckersüßen Pop-Fee zur krawalligen Punk-Göre mutierte Kate Nash ("Foundations", 26. September).

Mehr als lohnen dürfte sich aber auch der Besuch des schwedischen Quartetts Shout Out Louds (26. September), die mit Keyboardmelodien und quietschvergnügten Flötenden bezaubern, der brillanten Indie-Dinosaurier von Built to Spill (28. September) sowie der Hamburger Lokal-Helden Kettcar ("Landungsbrücken raus", 27. September).

Wer wissen möchte, wie sich Nenas Schützling Michael Schulte seit der letzten Staffel von "The Voice of Germany" entwickelt hat, sollte am Donnerstag im Rock Café aufschlagen. Bevor der rotblonde Lockenkopf und YouTube-Star wieder ins Studio verschwindet, um den für 2014 geplanten Nachfolger von "Wide Awake" aufzunehmen, schaut er noch beim Reeperbahn Festival vorbei.

Und wer Klaas Heufer-Umlauf mal ohne Joko Winterscheidt, dafür aber mit Wir-sind-Helden-Gitarrist Mark Tavassol gemeinsam auf der Bühne musizieren sehen will, sollte sich Gloria für Donnerstag im Kalender markieren. Vor fünf Jahren als Zufallsprodukt und Hobby gestartet, erscheint im September auf Herbert Grönemeyers Label "Grönland" nun das Debut-Album. Zu hören gibt es darauf laut Presse-Info "großen, deutschsprachigen Pop". Wir sind mehr als gespannt, Klaas abseits der "Halligalli"-Hallen zu sehen!

Einen Vorgeschmack auf die diesjährigen Höhepunkte seht ihr im Preview-Trailer:

Reeperbahn Festival: 25.-28.9., diverse Orte

3-Tagesticket (Do-Sa): Vorverkauf 68,00 Euro, Abendkasse 70,00 Euro
2-Tagesticket (Do+Fr / Fr+Sa): †¨VVK 56,00 Euro, AK 60,00 Euro
1-Tagesticket (Do/Fr/Sa): VVK 34,00 Euro, AK 35,00 Euro

Weitere Infos gibt's hier:
www.reeperbahnfestival.com
www.facebook.com/reeperbahnfestival