'EMAs' - Lena Meyer-Landrut ist 'Best German Act'

Die Sängerin ist eine Runde weiter und darf auf den Award 'Worldwide Act' hoffen

Ihr Erfolg bricht nicht ab! Lena Meyer-Landrut, 22, ist der "Best German Act" bei den "2013 MTV EMA". In den letzten sechs Wochen wurde fleißig für die Sängerin angerufen und ist nun eine Runde weiter. Gemeinsam mit anderen europäischen Künstlern kämpft um den Einzug ins Finale.

Sie ließ ihre Konkurrenten wie Tim Bendzko und Sportfreunde Stiller hinter sich und darf auf den Award "Worldwide Act" hoffen. Vorher muss sie sich aber gegen die anderen Gewinner aus Central Europe durchsetzen. Darunter sind auch hochkarätige Künstler wie Stromae aus Belgien, Kensington aus den Niederlanden und Bastian Baker aus der Schweiz.

Jetzt müssen die Fans der "Stardust"-Sängerin auch weiterhin für ihr Idol wählen. Denn noch bis zum 31. Oktober kann man auf www.mtvema.com abstimmen.

Bereits am 1. November steht dann der Finalist für Central Europe fest, ebenso für North Europe, South Europe, East Europe, SEA/Mainland China/HK/Taiwan, Japan/Korea, Australia/NZ, Latin America, North America sowie Africa/India/Middle East bekanntgegeben.

Der endgültige Gewinner für den Award "Worldwide Act" wird dann am Abend der Show in Amsterdam verkündet.

"Die Kategorie 'Worldwide Act' zeigt, wie sich die MTV EMAs in ein globales Event verwandelt haben, bei dem die größten Stars der Musikszene des Jahres gefeiert werden", erklärt Bruce Gillmer, Executive Vice President.

Die Veranstaltung wird am 10. November um 21 Uhr live aus dem Amsterdamer Ziggo Dome von VIVA und MTV übertragen und vielleicht gelingt Lena ja wie beim ESC 2010 die große Überraschung.

Themen