'AMAs' 2013 - Rihanna und Taylor Swift sind die Gewinner

DIe 'Diamonds'-Sängerin wurde mit dem 'Icon Award' geehrt

Rihanna und Taylor Swift waren die Gewinner bei den American Music Awards 2013 Die Sängerin bekam gleich vier Preise Während Rihanna erstmalig den Auch Justin Timberlake wurde bei der Preisverleihung geehrt

Am Sonntag, 24. November, wurden in Los Angeles die American Music Awards 2013 verliehen. Neben vielen tollen Showeinlagen von Stars wie Miley Cyrus, 21, gab es gleich zwei große Siegerinnen des Abends. Rihanna, 25, und Taylor Swift, 23, waren die Abräumerinnen des Abends und eine von ihnen wurde für ihre außergewöhnlichen Leistungen geehrt.

Es ist einer der wichtigsten Musikpreise in den Vereinigten Staaten, klar, dass jeder dabei sein will und am liebsten auch mit einem Award nach Hause gehen möchte. Während Justin Timberlake sich gleich über drei gläserne Auszeichnungen freuen durfte, wurde seine Kollegin Taylor Swift mit stolzen vier Awards ausgezeichnet, darunter auch den Preis als "Künstler(in) des Jahres"

Doch die größte Ehre wurde Rihanna zu teil. Denn zum ersten Mal wurde der "Icon Award" verliehen und dieser ging an die freizügige "Diamonds"-Sängerin. Dankbar und voller Stolz nahm sie den Preis entgegen, der ihr auch noch von ihrer Mutter Monica verliehen wurde.

"Ihr haltet mich am Laufen. Ihr macht es zu etwas Besonderem. Ich kann nicht glauben, dass ich im Alter von 25 Jahren bereits einen Ikone-Award in den Händen halte", so Riri.

Hier gibt es die ganze Gewinner-Liste:

Hier könnt ihr euch den Auftritt von Rihanna in voller Länge ansehen:

- Künstler(in) des Jahres: Taylor Swift

- Bester Pop/Rock-Sänger: Justin Timberlake

- Beste Pop/Rock-Sängerin: Taylor Swift

- Bester Soul/R&B-Sänger: Justin Timberlake

- Beste Soul/R&B-Sängerin: Rihanna

- Bester Latin-Sänger: Marc Anthony

- Beste Country-Sängerin: Taylor Swift

- Bester Country-Sänger: Luke Bryan

- Beste Rap/Hip-Hop-Sänger: Macklemore & Ryan Lewis

- Beste Band: One Direction

- Beste Country-Band: Lady Antebellum

- Beste Alternative-Künstler: Imagine Dragons

- Beste Elektronic Dance-Künstler: Avicii

- Bestes Soul/R&B-Album: “The 20/20 Experience”, Justin Timberlake

- Bestes Country-Album: “Red”, Taylor Swift

- Bestes Rap/Hip-Hop-Album: “The Heist”, Macklemore & Ryan Lewis

- Bestes Pop/Rock-Album: “Take me Home”, One Direction

- Single des Jahres: “Cruise”, Florida Georgia Line und Nelly

- Beste zeitgenössischer Künstler: Maroon 5

- Bester inspirierender Künstler: Matthew West

- Neuentdeckung des Jahres: Ariana Grande

- Soundtrack des Jahres: “Pitch Perfect”

- Ehrenpreis: Rihanna