Kollegah bricht mit 'King' alle Rekorde!

Der Rapper trumpft schon Verkaufswoche auf

Es ist der Traum eines jeden Künstlers. Mit seinem vierten Studioalbum „King“ hat der Rapper Kollegah schon in der ersten Verkaufswoche eine Reihe an Rekorden gebrochen.

Wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist! Der Rapper Kollegah hat über den Youtube-Kanal „Bosshaft TV“ schon vor einigen Wochen die Promotion für sein neues Album gestartet und damit den Grundstein für einen absoluten Verkaufserfolg gelegt.

Ein Rekord nach dem Anderen

Nach nur 24 Stunden erreichte „King“ schon Goldstatus, weil sich das Album bereits 115.446 Mal verkauft hatte. Kein deutscher Rapper hat jemals in der ersten Woche nach der Veröffentlichung so hohe Zahlen erreicht.

Auf der Chart-Überholspur

Selbst Genreübergreifend stellt Kollegah einen neuen Rekord auf, denn seit 2003 war diese die stärkste erste Verkaufswoche in Deutschland. In den Single-Charts ist er mit 18 Songs auf der Überholspur.

Damit ist aber nicht genug. Sogar in den Spotify Album-Charts, die global gelten, sorgt er als erster deutscher Künstler auf Platz 1 für Aufmerksamkeit. Mit 10,9 Millionen Album-Streams kommt ein weiterer neuer Spotify-Rekord dazu.

Kollegah ist über sich hinaus gewachsen

Für sein Label „Selfmade Records“ ist es das dritte Album in Folge, das den ersten Platz in den Charts erreicht.  Kollegah sei über sich hinaus gewachsen, findet der Geschäftsführer Elvir Omerbegovic und sagt: „Wir sind glücklich und stolz auf dieses Rekordergebnis“.

Er erklärt, dass HipHop noch mehr Kanäle geöffnet werden müssten, damit, ähnlich wie in den USA, „Rap der neue Pop“ sein kann: „Deutscher Rap hat sein Potential noch lange nicht ausgeschöpft.“