Söhne Mannheims: Herrschafts Zeiten

Iz On

Der große Erfolg braucht vier Buchstaben und 14 Musiker. Denn nach den Hitalben "Zion" und "Noiz" wagen­ die Söhne Mannheims mit "Iz On" ­einen neuen Sturm auf die Chartspitze.

Und sie ­haben brisante Themen im Gepäck. „‚Iz On‘ bedeutet, dass es jetzt abgeht“, erzählt Frontmann Xavier Naidoo. „Auf der ganzen Welt gibt es Krisen und wir fühlen uns mit diesem Albumtitel gewappnet.“

Passend zur Thematik ist das neue Werk des Musiker-Konglomerats auch härter als seine Vorgänger. Die Raps sind aggressiver, die Gitarren mehr im Vordergrund. Besonders der Track „Kraft unsres Amtes“ kracht voll aus den Boxen. „Wir reagieren nur auf die Zeichen unserer Zeit“, erklärt der musikalische Leiter Michael Herberger. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die Söhne Zuwachs bekommen haben. Henning Wehland, eigentlich Sänger von Deutschlands erfolgreichster

Crossover-Band H-Blockx, ist ganz neu zu der Mannheimer Songschmiede gestoßen. Und auch er steht voll hinter der politischen Botschaft, die die Söhne Mannheims mit „Iz On“ setzen wollen. „Leute, seht zu, dass jeder Einzelne von uns Verantwortung trägt“, appelliert er. Denn: „Jeder Move macht was aus.“

Anna-Julia Meyer