Nicki Minaj - Skandal-Video zu 'Anaconda' bricht View-Rekord

Die Popo-Queen stößt Pop-Provokateurin Miley Cyrus vom Thron

Lange hatte Nicki Minaj, 31, für ihren neuen Song "Anaconda" die Popo-Trommel, ähhh, die Werbetrommel gerührt. Nun feierte der Video-Clip zu ihrer Belfie-Hymne auf Vevo Weltpremiere und landete prompt einen neuen View-Rekord. 

Unglaubliche 19,6 Millionen erreichte das Skandal-Video der Sängerin, in dem Nickis Allerwertester nebst einiger anderer prall gefüllter Hintern in die Kamera wackelt - und das in nur 24 Stunden!

Sex Sells - Altbewährtes Konzept geht auf

Dazu der nicht weniger provokative Text: "Meine Anakonda will ich nicht, wenn du keine dicken Brötchen hat, Liebes" und an anderer Stelle "Das ist für meine Schlampen mit den dicken Ärschen in diesem scheiß Club". 

Auch wenn sexistische Texte dieser Art und Popogewackel im Rap Business nicht gerade revolutionär sind, irgendwie schafft es Nicki Minaj dennoch, Millionen von Zuschauer auf ihren Clip heißzumachen. Die Musikerin schafft es damit sogar Pop-Provokateurin Miley Cyrus, 21, vom Thron zu stoßen. Jene hatte den Rekord seit September 2013 mit dem Video zu "Wrecking Ball" (19,3 Millionen Views) gehalten.  

Themen