Paolo Nutini im Interview

Er ist smart, sexy, talentiert

Bereits als Teenager verließ er seine Heimat Schottland, um als Roadie die Welt zu erkunden. Doch dabei sollte es nicht bleiben, mit seiner Musik wollte er die Welt erobern. Zwei erfolgreiche Studienalben und unzählige Konzerte später hat

Sie waren gerade mit Pink auf Tour. Was kann man sich von so einem Mega­star abgucken?
Sie ist eine coole Künstlerin, total fit. Schon krass, wie sie bei ihren Gesangseinlagen gleichzeitig am Trapez rumturnt. Für mich wär das nichts, aber vielleicht versuche ich, mal ein Trampolin in meine Shows einzubauen. (lacht)

Planen sie schon Ihr nächstes Album?
Ich habe in letzter Zeit versucht, etwas bodenständiger zu werden und es langsamer angehen zu lassen. Trotzdem hab ich mir in meiner Heimatstadt Paisley ein Haus samt Tonstudio gekauft. Abschalten von der Musik kann ich nicht, deshalb gibt es auch Anfang nächsten Jahres mein neues Album.

Und wonach klingt das neue Nutini-Werk?
Nach Boogie-Woogie in Kombination mit ­etwas Oper und Gangsta-Rap, dazu eine Prise Walt-Disney-Filmmusik – auf jeden Fall nach richtig guter Laune!
Was bereitet Ihnen denn gute Laune?
Definitiv ein Grill – zumindest wenn die Sonne scheint! Dazu ein Bier, Musik und Freunde.

Vielleicht noch ein paar schöne Frauen?
Ich habe schon oft gehört, dass ich sexy sei. Ich wüsste aber nicht, wieso. Ich schneide mir einmal im Jahr die Haare und sehe schon Tage danach aus wie Frodo aus „Herr der Ringe“!

Julia M. Strauß