Britney Spears, Pink, Selena Gomez und andere Stars bringen Song für Orlando-Opfer raus

Die Einnahmen von "Hands" kommen den Hinterbliebenen zugute

Über 20 Stars haben den Song Darunter Britney Spears ... ... und Selena Gomez.

Über 20 Stars, darunter Britney Spears, Pink und Selena Gomez, haben sich zusammengetan und den gemeinsamen Song „Hands“ aufgenommen. Das hat einen ganz besonderen Grund: Der Charity-Song gilt den Opfern der Tragödie in Orlando, Florida.

Stars singen "Hands"

Bei dem Attentat in einem Club in Orlando am 12. Juni sind 49 Menschen getötet und 53 weitere verletzt worden. Nach der Tragödie meldeten sich Stars wie Selena Gomez oder Pink nicht nur auf Sozialen Plattformen zu Wort, sondern gingen ins Studio, um einen gemeinsamen Song einzusingen.

Hilfe für Orlando-Opfer

Die Einnahmen des Songs „Hands“ sollen den Opfern von Orlando und deren Hinterbliebenen sowie der LGBT-Gemeinde zugute kommen.

 

 

Sängerin Pink teaserte das gemeinsame Projekt für den guten Zweck auf ihrer Instagram-Seite an und schrieb:

Wenn eine Million Hände eine Mauer bauen können, können eine Million Hände diese niederreißen.

Sarah Kate Ellis, die Chefin der „GLAAD“-Organisation erklärte im Interview mit dem amerikanischen Magazin „Billlboard“: „In dem Song geht es darum, dass Hass der Auslöser ist. Das ist wichtig. Wir müssen klar benennen, warum diese schrecklichen Taten passieren, um sie zu stoppen.“