Ulrike Frank: Sie kehrt „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ den Rücken

Darum steigt „Katrin Flemming“ aus

GZSZ-Zuschauer müssen tapfer sein. Nachdem ihre Serientochter Jasmin, gespielt von Janina Uhse, schon ausgestiegen ist, wird auch Ulrike Frank, 49, die Daily Soap verlassen.

Ulrike Frank geht zum Theater

Sie wird den Zuschauern fehlen! Nach Eric Stehfest nimmt nun auch Ulrike Frank Abschied von GZSZ. Nach 16 Jahren legt die gebürtige Stuttgarterin eine Pause bei der RTL-Soap ein. In dieser Zeit möchte sich die „Katrin Flemming“-Darstellerin neuen Aufgaben widmen und Theater spielen.

Ich hatte die ganze Zeit Sehnsucht danach, neben den Dreharbeiten auch wieder auf der Bühne zu stehen,

sagte sie gegenüber „Bild“.

Ab dem 12. Mai wird die 49-Jährige mit dem Stück „Kasimir und Kaukasus“ im Schlosspark Theater in Berlin auftreten. Für ihre Rolle veränderte die Schauspielerin sogar ihre Frisur. Ihre dunkle Mähne versteckt Ulrike Frank für die Spielzeit unter einer Perücke.

 

 

Ein endgültiger Ausstieg bedeutet das Theater-Engagement aber nicht. Nach einer dreimonatigen Auszeit wird Ulrike Frank wieder für die Serie vor der Kamera stehen.

Ich liebe meine Rolle bei GZSZ. Katrin Flemming ist großartig, mit ihr kann man so viele Geschichten erzählen, das will ich auch weiterhin tun,

verspricht die Brünette. Wenn es nach ihr geht, könnte ihr Seriencharakter statt ins Immobiliengeschäft auch gerne in die Spionage-Branche einsteigen. Vielleicht klappt das ja bei ihrer nächsten Theaterrolle. Ihre treuen Fans und ihre Kollegen freuen sich aber erst einmal auf ein Wiedersehen bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“.

 

 

Was sagst du zu dem Ausstieg? Stimme unten ab!

 

 

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

 

Was sagst du zum Ausstieg von Ulrike Frank?

%
0
%
0
Artikel enthält Affiliate-Links