What? Dan Humphrey sollte gar nicht "Gossip Girl" werden!

Dan Humphrey sollte es eigentlich nicht sein

"Gossip Girl" haben wir mehr als nur einmal gesehen. Umso schockierender ist die die Nachricht, dass Dan Humphrey den Job als allwissende Bloggerin gar nicht übernehmen sollte!

Für uns ist ganz klar, dass Dan Humphrey eigentlich perfekt für den Job als "Gossip Girl" ist. Immerhin ist der einsame Junge gar nicht so alleine, er versteht sich eigentlich mit jedem gut und viel wichtiger: er liebt das Schreiben! Doch eigentlich sollte der Junge aus Brooklyn gar nicht über das Leben der Upper-Eastsider schreiben. Wir wissen, wer es eigentlich sein sollte, denn der Executive Producer Joshua Safran verrät uns nun die eiskalte Wahrheit.

ER sollte eigentlich Gossip Girl werden

Traurig aber wahr: Dan Humphrey war weder die erste, noch die zweite Wahl für das "Gossip Girl"! Doch wer sollte den Job dann übernehmen? Zuerst sollte Eric, der kleine Bruder von Serena van der Woodsen, die Rolle übernehmen. "Dann hatte die New York Post herausgefunden, dass es Eric ist, [...] uns wurde klar, dass wir diesen Weg nicht weiter gehen können und haben ihn ausgeschlossen.", erklärt Joshua Safran den Sinneswandel. Kurz darauf kam der ewige Junggeselle und Frauenheld Nate Archibald ins Gespräch, doch er sendete nie Tipps an die Bloggerin und fiel deswegen weg.

Dan Humphrey: "Gossip Girl" als Notlösung?

Übrig blieb dann nur noch Dan Humphrey als mögliches "Gossip Girl". Er hatte die meisten Motive und mal ganz ehrlich, Chuck Bass hätte so gar nicht zu der Rolle gepasst. Dan lebt er in Brooklyn, er war der ewige Außenseiter. Sein Herz schlug von Anfang an für Serena, wohl auch dank der Klatschseite kam er dem Traum von einem Leben mit seiner Herzdame ein Stückchen näher.  Hättet ihr euch über ein anderes "Gossip Girl" gefreut oder findet ihr die letztendliche Wahl der Produzenten gut? Stimmt ab!

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Wer ist deiner Meinung nach das beste "Gossip Girl"?

%
0
%
0
%
0
Themen