Startschuss für "Promi Big Brother" 2016: "So schlimm war es noch nie"

Es ist soweit: Natascha Ochsenknecht, Ben Tewaag & Co. ziehen für zwei Wochen in den TV-Knast

Endlich! Der Startschuss für "Promi Big Brother" 2016 ist gefallen. Ab heute heißt es wieder entspannt zurücklehnen, während sich unsere zwölf mehr oder weniger bekannten Promi-Sternchen in der "härtesten Herberge Deutschlands" die Nächte um die Ohren schlagen. Und eins steht fest: das wird definitiv kein Spaziergang. "Noch nie sind Promis so tief gesunken und noch nie mussten sie so viel leisten, um der Gosse zu entfliehen", so die Worte im Einspieler der Auftaktshow am heutigen Freitagabend, 2. September, die unser Trash-TV-Herz glatt etwas höher schlagen lässt. Doch erstmal wird natürlich geklärt, wer es sich im VIP-Bereich gut gehen lassen darf und wer in der Kanalisation frieren muss.

Das Lästern darf beginnen. "Promi Big Brother" geht in die vierte Runde und schickt mal wieder zwölf Promis (oder die, die es gerne wären) für zwei Wochen in den TV-Container. Und dieses Jahr wird alles noch krasser! Denn während es sich einige unserer Promi-Sternchen "oben" im VIP-Bereich gemütlich machen dürfen, geht es für andere nach "unten" - und zwar ganz weit nach "unten". "So schlimm war es noch nie", verspricht Moderator Jochen Schropp und eröffnet, dass es in der diesjährigen Staffel keinen dreckigen Keller, sondern eine noch fiesere Kanalisation, geben wird. Oha! 

Doch eins nach dem anderen. Denn jetzt ziehen erstmal die Kandidaten ein. Und da ist wirklich für jeden was dabei. "Das reicht von Puffbanausen, It-Girls, deren Name noch nie jemand gehört hat, bis zum Fantasieadel", wie Läster-Queen Désirée Nick so schön formuliert hat.

 

Diese Kandidaten dürfen in den VIP-Bereich:

Kandidatin 1: Natascha Ochsenknecht

Den Anfang macht Natascha Ochsenknecht. Nach einem letzten Küsschen an die Family im Studium geht es mit guter Laune und etwas gewöhnungsbedürftiger Gesichtsfarbe (orange - ups!) in den Container. "Nicht schlecht. Sieht alles bisschen kleiner aus. Spätestens jetzt weiß ich, dass ich nen Knall hab", so ihr erster Eindruck. Tja, jetzt ist es zu spät!

 

 

Kandidat 2: Marcus von Anhalt

Und jetzt kommt der "Adel"! Denn weiter geht es mit Marcus von Anhalt, der sich natürlich gewohnt protzig gibt. Na, dann viel Spaß!

Kandidatin 3: Cathy Lugner

Als nächstes kommt Cathy Lugner. "Mir geht ordentlich die Pumpe", so die Worte der 26-jährigen Blondine.

Kandidat 4: Ben Tewaag

Next, please! Der vermeintliche Bad Boy unserer Runde zieht ins Haus. Die Rede ist natürlich von Ben Tewaag. Was das wohl werden wird? Mit Sicherheit eine Menge Läster-Stoff für uns.

Kandidat 5: Joachim Witt

Joachim Witt ist der fünfte "Promi", der in den TV-Knast einziehen darf. Herzlich Willkommen!

Kandidatin 6: Isa Jank

Als nächstes darf die älteste Dame und ehemalige "Verbotene Liebe"-Darstellerin Isa Jank ins Promi-BB-Haus einziehen. "Das ist nochmal ein Abenteuer und was anderes. Hier wissen wir überhaupt nicht, was passiert", so die Schauspielerin noch völlig entspannt im Gespräch mit Jochen. Ob das so bleiben wird?

Kandidat 7: Mario Basler

Weiter geht es mit Fußball-Star Mario Basler. Und zugegeben, dieser Herr hat im Gegensatz zu unseren anderen Kandidaten wenigstens ein Anrecht auf die Bezeichnung "Promi". Schließlich haben wir es hier mit einem ehemaligen Fußballprofi zu tun. Und der Meinung scheint auch das Publikum zu sein, das Basler mit jeder Menge Applaus empfängt.

 

Für den Rest geht es in die "Promi Big Brother"-Kanalisation

Ja, und während es sich diese sieben Kandidaten im kleinen Luxus-Himmel gemütlich machen, haben die restlichen fünf Promis im wahrsten Sinne des Wortes die A****-Karte gezogen. Denn für sie geht es ab in die Kanalisation. Kein Whirlpool, keine Heizung, kein Luxus-Badezimmer. Die Ärmsten!

 

 

Und dort hocken folgende Kandidaten bereits seit drei Tagen:

Kandidatin 8:  Jessica Paszka

Den Anfang darf die Ex-"Bachelor"-Kandidatin Jessica Paszka machen. Und ihre Reaktion auf dem Weg in die "Hölle" ist einfach zu herrlich: "Oh mein Gott, niemals. Oh ne, es geht doch nicht noch tiefer?" Oh doch!

Kandidat 9: Stephen Dürr

Das muss auch der ehemalige "In aller Freundschaft"-Darsteller Stephen Dürr am eigenen Leib erfahren, der als nächstes unten einzieht.

Kandidatin 10: Christine Zierl

Gefolgt von Christine Zierl, alias Dolly Dollar.

Fehlen nur noch zwei:

Kandidat 11: Frank Stäbler

Nun geht es für Ringer Frank Stäbler in die Kanalisation, der es allerdings erst einmal an der VIP-Tür versucht hat. "Das ist die falsche Tür." "Man kann es ja mal versuchen", so der 27-Jährige. Stimmt! Hat aber nicht geklappt.

Kandidatin 12: Edona James

Den Schluss macht die ehemalige "Adam sucht Eva“-Teilnehmerin Edona James. Und die hat ein klares Versprechen im Gepäck: "Ich werde nackt sein".

Der Prinz muss in die "Hölle"

Und jetzt haben auch die Zuschauer gewählt: Für Marcus von Anhalt ist das Luxus-Leben im VIP-Bereich auch schon wieder vorbei. Er muss runter in die Kanalisation!