'X-Factor'-Start floppt trotz Tränen bei der Jury

Wird nun die nächste Castingshow abgesetzt?

Mieser Start für 'X Factor': Die Castingshow konnte sich am Samstag nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen und das trotz eines emotionalen Starts.

Die sehbehinderte Teilnehmerin Fabienne Bender rührte die Jury um Sarah Connor, H.P. Baxxter, Moses Pelham und Sandra Nasic so sehr, dass bei Pelham, 41, sogar Tränen flossen. Connor, auch sichtlich bewegt, kommentierte den Auftritt des Supertalents mit den Worten: "Das war ein sehr ergreifender Moment."

Die 16-Jährige kam einigen Zuschauern sicher bekannt vor: Bereits 2009 trat sie bei "Das Supertalent" auf und konnte selbst Dieter Bohlen für sich gewinnen. Fabienne bekam bei "X Factor" von jedem Jury-Mitglied ein "Ja" und ist damit sicher im Bootcamp.

Trotz vieler guter Teilnehmer konnte die Castingshow aber nicht überzeugen. Gemessen an den Quoten floppte die erste Sendung mit nur 1,93 Millionen Zuschauern. Besser schnitt Jörg Pilawa mit "Der Super-Champion" ab - ganze 5,59 Millionen Menschen schalteten ab 21:40 Uhr bei der Spielshow ein. Selbst der "Musikantenstadl" des ARD kam mit 3,67 Millionen auf mehr Zuschauer.

Was meint Ihr, droht "X Factor" nach "Popstars" ebenfalls die vorzeitige Absetzung?