Kritik an Bundesvision Song Contest & den Gewinnern 'Xavas'

War der Sieg zu vorhersehbar?

Der "Bundesvision Song Contest" 2012 fand gestern Abend, 28.09., seinen Sieger: Xavier Naidoo, 40, und Rapper Kool Savas, 37, alias Xavas für Baden-Württemberg! Sie gehörten zu den Favoriten, wie auch die Orsons feat. Cro oder B-Tight mit seinem Song "Drinne". Doch das war anscheinend das Problem, denn auch nach ihrem Sieg wurden Xavas ausgebuht, gerade weil es so absehbar war.

Zwar ist Xavas Song "Schau nicht zurück" schon lange die Dauernummer im Radio, doch das sehen viele nicht als einzigen Grund für den Sieg. Nach dem ersten Platz landeten alle anderen Künstler mit großem Abstand auf den übrigen Rängen.

Auf der ProSieben-Webseite häufen sich die kritischen Kommentare. „Ich finde es eine Frechheit, dass die beiden dort aufgetreten sind und Xavier dann auch noch seine Lieblinge von The Voice of Germany angeschleppt hat. Ich dachte immer, dass es bei diesem Contest um Newcomer geht. Und bei den beiden kann man ja nicht davon sprechen.“, kommentiert ein Zuschauer.

Dieses Argument kann man nicht abtun, schließlich ist Xavier Juror in der Show "The Voice Of Germany" und damit gleichzeitig unter Vertrag bei ProSiebenSat1, was natürlich schon etwas verdächtig ist.

Auch Stefan Raab, der die Show 2005 gründete und die Zuschauer gekonnt, wie immer durch den Abend führte, erklärte die beiden Musiker von Anfang an als absolute Favoriten. Doch er argumentiert ganz anders. Durch die Konkurrenz werde den Newcomern eine Plattform geschaffen.

Ändern kann man nun nichts mehr, denn die Show ist bereits über die Bühne gelaufen. Raum für Spekulationen oder Diskussionen lässt die vergangene Nacht trotzdem. Wir hoffen nur, dass es sich hierbei wirklich um einen fairen Sieg handelt, alles andere wäre einfach nur traurig.