'The Voice of Germany' - Putzfrau Brigitte rockte die Show

Mit ihrer frechen Schnauze sorgte die Kandidatin für Lachkrämpfe bei der Jury

Kandidatin Brigitte Lorenz sorgte in der ersten Show für die meisten Lacher Die 42-Jährige performte Kandidatin Brigitte Lorenz sorgte in der ersten Show für die meisten Lacher

Gestern, 19. Oktober, ging "The Voice of Germany" in die zweite Runde. Hauptsächlich junge Talente bewiesen, dass sie eine Riesen-Stimme haben - wie Jesper, 25, Jenna, 22, oder Nick, 30. Doch eine sorgte für Lachkrämpfe bei der Jury: Krankenhaus-Putzfrau Brigitte Lorenz. Die 42-jährige Quasselstrippe wurde prompt ins Team Nena gewählt. 

Die Kandidatin wurde von Moderator Thore Schölermann, 27, im Krankenhaus damit überrascht, dass sie an den "Blind Auditions" teilnehmen darf. Ein Traum wurde wahr für die Reinigungskraft!

Die toughe Blondine trat vor Rea Garvey, 41, Xavier Naidoo, 39, Alec und Sascha, 40, von The BossHoss und Nena, 52, mit Pinks "Misery" an. Und obwohl sie nach dem Auftritt offenherzig zugab, "mächtig verkackt" zu haben, wählte Nena sie in die nächste Runde! "Ich war nicht richtig drin, hab's gemerkt", räumte die resolute Kandidatin ein, fügte aber strahlend hinzu: "aber der Anfang war geil!"

"Fand ich auch!", stimmte Nena zu, und konnte sich schon nicht mehr halten vor Lachen. Mit Blick auf die anderen wortkargen Coaches fragte Brigitte dann: "Und ihr fandet dat jetzt nicht so geil?"

Und dann ging die Kandidatin im roten Jackett mit Ruhrpott-Slang reihum, um zu erfahren, warum von den einzelnen Coaches nicht für sie gedrückt wurde: "Und Rea, höma, jetzt du, ja!". Nena war zu diesem Zeitpunkt schon völlig aus dem Häuschen, kriegte sich kaum mehr ein. "Das is' voll mein Humor, ich flipp' aus!", schrie sie.

Nicht nur die Jury, auch das Publikum, sowie Brigittes Mama und Tochter, die backstage die Daumen drückten und auch die eine oder andere (Lach-)Träne kullern ließen, waren schlichtweg begeistert.

Und auch wir freuen uns auf die "Battles" mit Brigitte! Das Video von ihrem Auftritt seht ihr hier