'X Factor' - Große Kritik von Juroren an Kandidat Barne

Die Zuschauer wählten den Schützling von Moses eine Runde weiter

Die erste Live-Show von "X Factor" ist geschafft - und gleich vier Talente mussten sich von ihrem Traum verabschieden. Vor allem der 20-jährige Barne Heimbucher wurde von der Jury ordentlich in die Mangel genommen. Am Ende konnte er das Publikum allerdings von sich überzeugen.

Noch im vergangenen Jahr flog Barne Heimbucher aus dem Jury-Haus - in diesem Jahr startet der 20-Jährige einen neuen Versuch. Aber beinahe wäre er in der ersten Live-Show wieder geflogen. Zumindest wenn es nach der Jury gegangen wäre.

H.P. Baxxter und Sarah Nasic zeigten sich nämlich von seiner Interpretation von "Ain't Nobody" überhaupt nicht angetan. Im Gegenteil - sie kritisierten nicht nur seinen Gesang, sondern auch sein Auftreten:

"Selbstbewusstsein ist  in diesem Job ja ganz gut, aber Barne hat da einen Tick zu viel davon. Er redet dann von sich in der dritten Person und das finde ich dann manchmal einen Touch zu viel. Er hat das gut gemacht, aber den Song fand ich jetzt nicht so doll", urteilte Scooter-Frontmann H.P. Baxxter über den Mädchenschwarm.

Und Jury-Kollegin Sandra setze noch einen drauf: "Ich fand die Nummer nicht wirklich super, es war auch immer ein bisschen drüber für mich und hat sich irgendwie nicht so richtig angefühlt."

Für die Zuschauer hat sich allerdings alles schon richtig angefühlt - und so voteten sie BWL-Student Barne in die nächste Runde.

Übrigens: Sarah Connors Schützling Colin Rich fiel bei den Zuschauern durch, er konnte sich nicht gegen seine Konkurrenten Willy Hubbars und Björn Paulsen durchsetzen. Und auch Jury-Favoritin Lisa Aberer konnte beim Publikum nicht punkten - sie schickten die Blondine nach Hause.

In der Kategorie der Bands musste Josephine die Live-Shows verlassen.

Hoffentlich wird es Barne nicht auch bald so ergehen - denn an Gesangstalent mangelt es dem 20-Jährigen nicht.