'The Voice' - Heute müssen sich Gil und Brigitte beweisen

OK! stellt die spannendsten Zweikämpfe der dritten Battle-Sendung vor

Gil Ofarim (r.) vs. Cristiano de Brito Brigitte Lorenz (r.) vs. Marion Bialecki Brigitte Lorenz (r.) vs. Marion Bialecki Die beiden üben mit Coach Nena Gil Ofarim (r.) und Cristiano de Brito mit Coach Xavier Naidoo (l.) Gil Ofarim (r.) und Cristiano de Brito Yvi Szonscò (l.) vs. Nick Howard Yvi Szonscò und Nick Howard mit Coach Rea Garvey

Heute, 15. November, wird's ernst für Ex-Teenie-Star Gil Ofarim, 30, und Publikums-Liebling Brigitte Lorenz, 42: Der Schönling und die Ruhrpott-Schnauze müssen sich in der dritten Battle-Runde bei "The Voice of Germany" gegen ihre Kontrahenten durchsetzen. OK! berichtet vorab über die spannendsten Zweikämpfe:

Gil Ofarim, 30 vs. Cristiano de Brito, 42:

„Die Vita, die Gil mitbringt, ist Fluch und Segen“, schwärmt Xavier Naidoo. Der ehemalige Teenie-Schwarm selbst ist optimistisch: „Ich glaube an mich und ich glaube an meine Zeit. Ich werde wieder auf die großen Bühnen zurückkommen.“ Sein Konkurrent Cristiano de Brito ist sicher, „dass Gil der Arsch auf Grundeis geht“. Und ergänzt: „Für ihn wäre es eine Last, von einem No-Name wie mir von der Bühne gefegt zu werden.“ Battle-Song: „Reichtum der Welt” (Holger Biege). 

Yvi Szonscò vs. Nick Howard, 30:

Einen Doktortitel hat sie, jetzt soll der Titel „The Voice of Germany“ folgen. Mag.art. Dr.phil. Yvonne Szoncsò will in die Fußstapfen von Ivy Quainoo treten. Am Donnerstag muss „Dr. Yvi“ ihre Battle-Prüfung mit dem Song „Home Again“ (Michael Kiwanuka) gegen Nick Howard, 30, bestehen. Coach Rea Garvey muss direkt nach der Performance die Punkte vergeben: „Yvi ist besser mit Nick, Nick ist besser wegen Yvi. Das macht die Entscheidung unmöglich.“ 

Brigitte Lorenz, 42 vs. Marion Bialecki, 29:

Den Text ihres englischen Battle-Songs „My Baby Just Cares For Me” (Nina Simone) versteht die humorvolle Quasselstrippe Brigitte Lorenz zwar nicht, dennoch kümmert sie sich liebevoll um ihre Konkurrentin Marion Bialecki. Nena: „Ihr dürft euch ja mögen, aber da oben wollen wir euch fighten sehen!“ 

Wir sind gespannt, wer sich durchsetzt!