Maria Furtwängler - Nur noch ein 'Tatort' im Jahr

Als Kommissarin Charlotte Lindholm ist sie ein TV-Liebling

Wenn "Tatort"-Kommissarin "Charlotte Lindholm Verbrecher jagt, fiebert ein Millionenpublikum mit: Maria Furtwängler, 46, ist einer der beliebtesten Stars der ARD-Krimi-Reihe. Aber die Schauspielerin, die für diese Rolle unter anderem die "Goldene Kamera" und den "Deutschen Fernsehpreis" erhielt, will künftig kürzer treten: In den nächsten zwei Jahren will sie nur jeweils einen "Tatort" drehen.

Die Frau von Verleger Hubert Burda, die bereits seit 2002 für die Krimireihe vor der Kamera steht, will sich in Zukunft auch anderen Projekten widmen können.

"Ich habe mich entschlossen, in den nächsten zwei Jahren nur je eine 'Tatort'-Folge pro Jahr zu drehen. Aber ich bleibe dem 'Tatort' weiter verbunden, denn ich mag meine Figur einfach zu gern, um sie ganz aufzugeben", verrät sie im Interview mit der Programmzeitschrift "Hörzu".

So wird die 46-Jährige demnächst als Regisseurin Leni Riefenstahl vor der Kamera stehen. Dabei ist sie sich bewusst, wie heikel dies ist:

"Dieses Projekt liegt mir enorm am Herzen. Aber ich weiß, dass man sich genau überlegen muss, wie man Riefenstahls Geschichte erzählt, denn man trägt eine große Verantwortung, wenn man Personen der Zeitgeschichte verkörpert." 

Schade - aber ganz verzichten müssen wir auf Frau "Lindholm" dann ja zum Glück nicht!