Günther Jauch räumte bei 'Wer wird Millionär' ab

Er gewann 500.000 Euro für den guten Zweck

Wer erkennt das Original: Michael Kessler doubelt Günther Jauch Günther Jauch tauschte mit Günther Jauch die Plätze Günther Jauch musste Jürgen Drews seine Nervosität nehmen Für Cindy aus Marzahn musste ein extrabreiter Stuhl her Der Denker: Fußballtrainer Felix Magath schlug sich tapfer Insgesamt 875.000 Euro konnten die Promis für den guten Zweck gewinnen

Am Donnerstagabend, den 22. November, war es wieder soweit: Günther Jauch lud zum mittlerweile 25. Mal deutsche Stars in seine Sendung "Wer wird Millionär" ein um Geld für den guten Zweck zu gewinnen.

Den Anfang machte der "König von Mallorca" Jürgen Drews, 67, der sich ziemlich nervös auf den berüchtigten Stuhl setzte. Schon bei der 500 Euro Frage geriet der Schlagersänger in Bedrängnis, schaffte die Frage aber durch die Hilfe seiner Mitspieler.

"Jetzt weiß ich, warum ich das erste Mal durch die Abiturprüfung gefallen bin. Ich hatte nur Black-Outs“, gestand der 67-Jährige. Irgendwann aber legte der Musiker seine Nervosität ab und konnte stolze 125.000 Euro für den "RTL Spendenmarathon" ergattern.

Als nächstes durfte dann Cindy aus Marzahn, 41, in einem extrabreiten ausgetauschten Stuhl Platz nehmen. Kein Geringerer als Kollege Oliver Pocher verhalf der farbenfrohen Dame durch den Telefonjoker die 125.000 Euro zu gewinnen.

Auch der dritte Kandidat, Fußballtrainer Felix Magath, musste sich bei der 500.000 Euro Frage geschlagen geben und gewann ebenfalls 125.000 Euro. Redefreudig war er hingegen nicht gerade ...

Am Ende folgte dann das Aufeinandertreffen, auf das wohl alle Zuschauer gewartet haben. Günther Jauch trifft auf Günther Jauch. Michael Kessler schlüpfte für die Sendung in seiner bekannte „Switch Reloaded“-Rolle als Jauch-Double.

Dann folgte die Überraschung, der echte Jauch nahm Platz auf den Kandidaten-Stuhl. Schon die Anmoderation für das Original hatte es in sich: "Ein Feigling ist er gewesen, Jahrelang hat er sich davor gedrückt, der Klugscheißer aus Potsdam, aber heute ist er endlich mal dran: Günther Jauch“.

Nach der 1.000 Euro Frage war aber Schluss und es wurden die Plätze getauscht. Das Double schlug sie souverän. Interessant wurde es bei der 32.000 Euro Frage: "Wie heißt Günther Jauch mit zweitem Vornamen?“

Und wen ruft man bei der Frage am besten an, natürlich Günther Jauch. Dieser verriet ihm dann auch die richtige Antwort: "Johannes". Am Ende konnte sich dann Michael Kessler alias Günther Jauch dann über stolze 500.000 Euro freuen.

Somit ist eine Summe von 875.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon zusammengekommen.