'The Voice of Germany' - Freaky T steigt freiwillig aus!

Michael Lane, Isabell Schmidt, Nick Howard und James Borges im Finale

Gestern Abend, 7. Dezember, ging es bei "The Voice of Germany" um die letzten vier Plätze fürs kommende Finale! Dementsprechend kämpften die Coaches mit ihren Entscheidungen, während die Talente um ihr Leben sangen. Hier und da gab es sogar eigen komponierte Songs! Doch dann die Überraschung: Freaky T, 35, verlässt die Show aus freien Stücken…

Zu Beginn mussten Rea Garveys, 39, letzten beide Talente gegeneinander antreten. Nick Howard und Michael Heinemann schenkten sich nichts, doch zum Schluss konnte Howard mit satten 121 Prozent das Rennen machen.  

Team Nena war für eine waschechte Überraschung gut, denn Publikumsliebling und Ulknudel Brigitte Lorenz musste sich gegen Isabell Schmidt geschlagen geben. Diese überzeugte mit "Heimweh" nicht nur Coach Nena, sondern auch das Publikum mehr als die rotzfreche Ruhrpott-Putzfrau.

Dann war Team Xavier dran: Michael Lane musste gegen Freaky T ran, doch dann das: Freaky T, die in der letzten Show Favorit Jesper Jürgens rausgekickt hatte, verließ die Show freiwillig!

Grund: Sie habe Schwierigkeiten, die körperlichen Strapazen, die durch "The Voice" entstehen, weiterhin zu ertragen. "Körperlich wird das alles zu hart für mich." Liegt es an der Epilepsie, an der die 35-Jährige leidet?

Kein wirkliches Duell, dennoch steht der sympathische Deutch-Amerikaner Michael Lane nun im Finale. Xavier betitelt seine Schützlinge als "lichtscheues Gesindel", doch warum warf Freaky T so kurz vorm Finale einfach das Handtuch?

Die letzte Runde wurde von den Cowboys, dieses Mal im Anzug (!), ausgefochten: Rob Fowler gegen James Borges! Letzterer konnte am Ende mehr überzeugen und zieht für "Boss Hoss" ins Finale ein.

Nächste Woche wird dann endlich entschieden, welcher Coach den richtigen Riecher hatte und wer von Nick, Michael, Isabel und James "The Voice of Germany" wird!