'Dallas'- Josh Henderson und Jesse Metcalfe über 'J.R.'s Tod

'Die Figur sollte auf die bestmögliche Art und Weise in Ehren gehalten werden'

Während die Neuauflage der US-Serie "Dallas" mit der Ausstrahlung der ersten Folge in Deutschland einen riesen Hype ausgelöst hat, läuft in der USA bereits die zweite Staffel.

Ein Darsteller konnte diese Staffel jedoch nicht zu Ende drehen. Larry Hagman alias "J.R Ewing" verstarb am 23. November 2012 an seinem Herzleiden.

Stellt sich nun jeder die Frage, wie sich der Tod des "Bösewichts" auf den weiteren Verlauf der Serie auswirkt?

Die beiden Hauptdarsteller Josh Henderson, 31, und Jesse Metcalfe, 34, enthüllten gegenüber "afterelton.com":

"Ich denke, unsere Autoren, Produzenten und die Schauspieler insbesondere, sind alle zusammengekommen, um Larry und die Figur des J.R. Ewing auf die bestmögliche Art und Weise zu ehren", so der einstige Gärtner von "Desperate Housewives".

Josh Henderson, der in der Serie "J.R."s Sohn mimt, verrät, dass es "John Ross" schwer fallen wird, den Tod seines Vaters zu verkraften: "Ich denke, er hat das Gefühl, J.R. hätte ihn verlassen", und deutet an, John Ross handelt daraufhin sehr impulsiv und äußerst emotional.

In Folge acht wird man damit beginnen, das Rätsel um "J.R."'s Tod zu lösen. Wir in Deutschland müssen uns also noch ein wenig gedulden.