'Der Minister' - Kai Schumann halb nackt als Guttenberg

Der ehemalige Verteidigungsminister wird durch den Kakao gezogen

Wer schummelt, den bestraft das Leben! So ist es unserem ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ergangen. Das Amt durfte der 41-Jährige nach seiner Plagiatsaffäre niederlegen und jetzt folgt auch noch eine Polit-Satire, wie OK! bereits berichtete, über das Leben des gefallenen Politikers. 

Schauspieler Kai Schumann, 36, verkörpert Guttenbergs leicht abgeänderten Charakter, nun Franz-Ferdinand Freiherr von und zu Donnersberg, in der ironischen Verfilmung "Der Minister", die am 12. März um 20.15 Uhr auf Sat.1 zu sehen sein wird. Alexandra Neldel wird die Frau Gemahlin spielen.

Zur Handlung: "'Interessierst du dich für etwas Bestimmtes außer für dich selbst?' - Naja nicht so richtig.' - 'Dann solltest du in die Politik gehen!'" So lautet der Rat von Rochus von und zu Donnersberg, Franz-Ferdinands Vater, gespielt von Walter Sittler.

Gemeinsam mit Donnersbergs besten Freundes, Max Drexel, ein frei erfundener Charakter, bildet er ein Team. Max kann alles und Franz kann alles verkaufen. Trotzdem sieht sich der aufstrebende Politiker nicht im Nachteil, denn mit Max, als Ghostwriter an seiner Seite, kann ja gar nichts schief laufen… 

Die humorvolle Satire "Der Minister" hat, bei ganz viel Witz, jedoch eine zentrale Botschaft: die politische Moral. Die Geschichte ist an Ereignisse der Politik angelehnt, jedoch weist sie oft frei erfundene Charaktere oder fiktive Geschehnisse auf. 

Nun gibt es das erste Bild zum Filmchen und siehe da, wir können erahnen, dass besonders auf Guttenbergs Plagiatsaffäre herumgeritten wird. Wer also einen lustigen Abend voller Entertainment und etwas Bildung erleben möchte, sollte das FIlmchen nicht verpassen!