Ulmens neue Sex-Show 'Who Wants To Fuck My Girlfriend?'

Mit 'Uwe Wöllner' wird's schamlos und grenzwertig!

"Who Wants To Fuck My Girlfriend?" Dieser Titel von Christian Ulmens, 37, neuen Show sagt wohl schon alles. Nach seinem serösen "Tatort"-Debüt macht er jetzt wieder die TV-Landschaft unsicher. Als "Uwe Wöllner" testet er Frauen auf ihren Sex-Appeal. Dabei schicken zwei Frauen in Duellen ihre Freundinnen "zum Restefi**en".

Gestern, 14.2., passend zum Valentinstag, wurde die erste Folge des fragwürdigen Formates ausgestrahlt – dieses Mal in einer lesbischen Version des Spiels. Die Aufgaben für die weiblichen Kandidaten waren extrem: Für Flirtereien im Café gibt es einen Punkt, Sex mit einer fremden Frau machen drei und wer sich auf einem Straßenstrich gut verkaufen kann, gewinnt.

Doch nicht nur der Wettkampf sorgt für Aufsehen, auch "Wöllners" Sprüche sind schamlos: "Ist ihre Vagina feucht?" oder "Möchten Sie beim Oralsex mit mir lieber die aktive oder passive Rolle einnehmen?"

Dass Frauen auf eine sexistische Art und Weise vorgeführt werden könnten, sieht Ulmen ganz anders. Er wolle die Männer bloßstellen, die auf der ständigen Suche nach One-Night-Stands sind und Frauen dabei degradieren.

"Der Bachelor kommt in einem Gewand mit dem Charme einer luxuriösen Shopping Mall daher. Man muss sich schon fast anstrengen, um zu erkennen, dass da eigentlich alles scheiße ist. Aber wenn ein Format 'Who wants to fuck my girlfriend?' heißt, dann fällt die Scheiße sofort auf," so der Komiker gegenüber der "Berliner Morgenpost".

Ob dem Zuschauer bei den ganzen Kraftausdrücken und "ironisch gemeinten" Degradierungen klar wird, dass es sich bei "Who Wants To Fuck My Girlfriend" um eine Gameshow handelt, ist Ulmen egal.

"Mir ist es völlig wurscht, ob das Publikum das als Satire erkennt oder nicht. Ich finde, das Ding funktioniert auch dann, wenn Zuschauer es ernst nehmen," erklärt er in einem "Welt"-Interview.

Wer sich einen Einblick verschaffen möchte, kann sich die Sendung donnerstags um 23.10 Uhr bei Tele 5 oder auf Ulmens Plattform "Ulmen.tv" anschauen.