Olivia Jones checkt die DSDS-Kandidaten ab

Unsere liebste Transe analysiert ihre Mitbewohner

Seit einigen Tagen fühlt sich der Hamburger Kiez seltsam traurig an, denn eine Person fehlt: Drag Queen-Olivia Jones, 43, hat den Norden verlassen und lebt derzeit mit den "DSDS"-Kandidaten unter einem Dach. Für die "Bild" nahm die Fast-Dschungelkönigin ihre Mitbewohner genauer unter die Lupe:

"Bei ihr lege ich besser ein Kondom mehr auf das Kopfkissen" - Wer ist damit wohl gemeint? Olivia hält die rothaarige Lisa Wohlgemuth für eine "richtige Tanzmaus", die man aber stimmlich keineswegs unterschätzen sollte. Unschuldiger ist dafür Timo Tiggeler.

Der Theologie-Student könnte es laut der Transe weit nach oben bringen, aber nur unter einer Bedingung: Er soll unbedingt auch einmal seine dunkle Seite zeigen, statt immer nur den demütigen "Unschuldsengel" zu spielen. Ganz anders sieht das bei Erwin Kintop aus. Dem jüngsten der Kandidaten wird empfohlen, seine Hormone besser im Griff zu haben und sein riesiges Selbstbewusstsein etwas zu minimieren, denn "sonst stolpert er noch" darüber.

Ebenfalls einen Gang zurückschalten sollte Maurice Glover, der zwar eine "klasse Performance" hat, aber an seinem starken Ehrgeiz scheitern könnte. "Integrationsbeauftragte" Nora Ferjani, die sich gegen Maurice kämpferisch zeigte, überzeugt vor allem mit ihrem "hellen Köpfchen" und dem "strahlenden Lächeln". Wo wir grad bei den Mädels sindL

"Playboy"-Mieze Sarah Joelle "kämpft mit allen Mitteln" und die Nackedei-Fotos fand die WG-Mami auch super. Tim David Weller ist zwar kein Mädchen, aber Olivia verspürt das Bedürfnis, ihm ein "Nervenkostüm" zu flicken.

Ein weiteres Sorgenkind ist Fairuz Fussi, die noch nicht ganz erkannt hat, wie ernst die Situation ist und lernen muss, sich zu konzentrieren. Ihre Konkurrentin Talina Domeyer hingegen hat den Vorteil, dass sie sich selbst nicht zu ernst nimmt und mit ihrer selbstironischen Art punkten kann.

Susan Albers hat genau das nicht: Der Perfektionistin fehlen notwendige Ecken und Kanten - trotz "Riesenstimme" könnte sie genau daran scheitern.

"Mister Second Chance" Ricardo Bielecki spricht Jones zu, bisher die größte Entwicklung gemacht zu haben. Aber er sollte sich in Acht nehmen! Denn "Mamas Bester", der Italiener Simone Mangiapane" sieht zwar nicht besonders gefährlich aus, aber seine Stimme, die bezaubert im Loft viele Herzen.

Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de