Trotz mieser Quoten - Elfte Staffel für 'DSDS'

Die Castingaufrufe laufen schon

Trotz der schlechtesten Quoten aller Zeiten wird es eine 11. Staffel von 'DSDS' geben Bill Kaulitz meint: Die Kandidaten performen ihren Gruppensong

Am Samstag konnten wir die erste Mottoshow von "Deutschland sucht den Superstar" verfolgen, die geteilte Meinungen hervorbrachte. Und trotz der Änderungen wie der neuen Jury, den neuen Moderatoren und der weggelassenen Entscheidungspause spät nachts, fährt die Castingshow die schlechtesten Quoten in der "DSDS"-Geschichte ein. Trotzdem wird sie nächstes Jahr fortgesetzt.

Noch 3,69 Millionen Zuschauer schalteten die Live-Show ein. Diese Zahl ist an sich noch RTL-Durchschnitt und konnte in der werberelevanten Zielgruppe der 14-49 Jährigen 2,26 Millionen vor den Fernseher locken, was 20,3 Prozent ausmacht und den Tagessieg für RTL holte.

Jedoch ist das wenig verglichen mit früheren Zahlen der Sendung. Allein im vergangenen Jahr wurde die erste Liveshow noch von 25 Prozent mehr Leuten gesehen.

Da haben dann wohl auch die heißbegehrten Tokio-Hotel-Twins Bill und Tom oder Promitranse Olivia Jones nichts gebracht. Trotzdem bewarb "Deutschland sucht den Superstar" nun neue Castingkandidaten, was bedeutet: Es ist eine 11. Staffel in Planung!

Das könnte heißen, dass wir vermutlich auch im nächsten Jahr wieder mit einigen Änderungen rechnen können, die wohl besonders auf ein kleineres Budget zurückzuführen sein werden.