RTL2-'Kochprofis' aus Restaurant rausgeschmissen!

Der Küchenchef hatte die Nase voll von den Fernsehköchen

Jetzt wurde es in Österreich für die Fernsehköche der RTL2-Sendung "Kochprofis" ganz schön brenzlich. Sie gerieten bei Dreharbeiten in einen Streit, obwohl eigentlich ihre Hilfe eingefordert wurde. Doch Küchenchef Robér Assion hatte nach einigen Tagen die Nase gestrichen voll und brach das ganze ab.

Es ist das erste Mal, dass die Köche Andreas Schweiger, Mike Süsser und Frank Oehler von einem Restaurant rausgeschmissen wurden sind. Das Lokal "Curry & Fritz" gab auf Facebook bekannt, dass sie die Dreharbeiten für "Kochprofis" abgebrochen haben.

Gegenüber der "Kleinen Zeitung" äußerte sich der Küchenchef Robér Assion wie folgt: "Wir haben die Nase voll gehabt und sie einfach rausgeschmissen."

Assion, gebürtiger Berliner, versucht seit über einem Jahr das kleine Lokal in der Südsteiermark zu etablieren. Doch das lief offensichtlich nicht so einfach, wie gedacht. Schließlich wurden die Profis gerufen.

"Es gab überhaupt keine Beratung. Die wollten nur ihr Drehbuch durchziehen," so Assion weiter. Die Situation eskalierte, als die Köche auch noch die Currywurst aus der Speisekarte streichen wollten. 

Trotz der frühen Abreise, soll die Sendung am 2. Mai ausgestrahlt werden, wie RTL2 bestätigte. Die Vorwürfe sieht der Sender ganz gelassen: "Die Kochprofis hatten den Eindruck, dass ihre Hilfe nicht angenommen wurde."

Themen