'DSDS'-Raúl Richter - 'Die Abmoderation habe ich versemmelt'

Er äußerte sich auf seiner Facebook-Seite zu der Kritik

Das Moderations-Duo von "DSDS", Nazan Eckes, 36, und Raúl Richter, 26, feierte am vergangenen Samstag ihr Mottoshow-Debüt: jedoch hagelte es von allen Seiten heftige Kritik: "Plumpe Witze", "total nervig" und "überfordert" sind ein paar der Betitelungen, die sich die zwei Neuen anhören mussten. Einige wollten sogar Marco Schreyl wieder zurück. Jetzt äußerte sich Raúl zu den Protestschreien.

Auf seiner Facebook-Seite schrieb der Moderator wohlwissend wieviele Tumulte die Moderation auslöste: "Die erste Live-Show ist überstanden und es kann nur noch besser werden". Das lässt immerhin darauf schließen, dass Raúl den kommenden Mottoshows zuversichtlich entgegen blickt.

Was ihn sympathisch macht, ist auch das Eingeständnis Fehler gemacht zu haben: "Die Abmoderation hab ich dermaßen versemmelt, aber naja...passiert." Scheinbar sieht der "GZSZ"-Schauspieler das etwas lockerer als die "DSDS"-Fans.

Besonders über sein neonorangenes Sakko wurde viel hergezogen. Es sei "grottenhässlich". Da ist Raúl allerdings anderer Meinung: "Der Anzug spaltete die Meinungen. Ich fand ihn cool, nächstes Mal gibt es was nicht ganz so Grelles."

Wir finden diese äußerst coole Reaktion hat ein "Daumen hoch!" verdient. Was meint ihr?

Nazan Eckes hat sich bisher noch nicht zu dem Kritikhagel geäußert.