Abgesetzt! Sat.1 kippt 'Britt' aus dem Programm

Miese Quoten: das Ende der Nachmittags-Talkshows

Ausgetalkt nach zwölf Jahren! Sie war die letzte Talk-Queen am Nachmittag, jetzt wurde ihr gekündigt: „Britt“ wird abgesetzt. Sat.1 stellt die Sendung von Britt Hagedorn, 41, im Sommer ein, weil die Quoten im Keller waren. Das bestätigte Sat.1.

Während andere Urgesteine wie Hans Meiser, Arabella Kiesbauer, Oliver Geissen oder Andreas Türck mit ihren Sendungen nach und nach verschwanden, war "Britt", die 2001 auf Sendung ging, weiterhin ein Dauerbrenner. Doch damit ist jetzt Schluss: 

„Zwölf Jahre hat Britt Hagedorn mit ihrer Talkshow 'Britt' das Genre entscheidend geprägt und jahrelang Topquoten geholt“, heißt es vom Sender gegenüber der "Bild". „Die Quoten der letzten Monate haben jedoch gezeigt, dass Talk offenbar nicht mehr den Nerv der Zuschauer trifft.“

Zuletzt hatten nur noch 1,2 Millionen Zuschauer eingeschaltet, wenn sich Hausfrauen bekriegten oder Teenies Probleme breittraten. Da nützte es wenig, dass hier D-Promis wie Tessa Bergmeier oder Natascha Ochsenknecht für Fremdschäm-Alarm sorgten.

Mit den Ende von "Britt" ist das Ende der Nachmittags-Talkshows, die in den 90er Jahren einen Boom erlebten, endgültig amtlich.