Fast komplett neue Jury bei 'The Voice of Germany'

Angeblich wollen vier der fünf Coaches die Show verlassen

ProSieben befindet sich momentan noch in den Verhandlungen zur dritten Staffel von "The Voice of Germany". Es wird heiß spekuliert, was sich alles verändern wird - so heißt es, dass vier der fünf Jury-Mitglieder nicht mehr zurückkehren wollen.

Nena, 53, soll ersetzt werden, das soll bereits sichere Sache sein. So schrieb es die "InTouch". Nun heißt es aber, dass fast die gesamte Jury die Show verlassen wird und nur ein altbekanntes Gesicht bleibt: Rea Garvey, 39.

Er spricht Klartext: "Erst dachte ich, wenn alle fünf wieder mitmachen, dann ja. Aber jetzt will ich es nicht mehr von den anderen abhängig machen". sagte er dem Magazin. Auf ihn können wir also zählen.

Das bedeutet, dass wir in der nächsten Staffel wohl nicht mehr mit den lustigen Kommentaren der BossHoss Truppe rechnen können und auch auf den Soul-Profi Xavier Naidoo, 41, verzichten müssen.

Die Entscheidung, nicht mehr dabei zu sein, würde daher rühren, dass sich die Künstler wieder verstärkt um ihre eigene Musiker-Karriere kümmern wollen.

Es ist natürlich fraglich, wie erfolgreich die Sendung ohne diese beliebte Jury sein wird. Gemunkelt wird allerdings, dass die Produzenten sich nach geeignetem Ersatz umschauen und man schon einige Favoriten kennt - so soll die Wahl auf Peter Fox, Unheilig-Sänger "Der Graf" und Fettes Brot gefallen sein. Das sind zwar leider nur Männer, aber definitv echte Musik-Experten.

Sollten sich die Künstler als Nachfolger rausstellen, kann "The Voice" sicherlich an alte Erfolge anknüpfen.