Joachim Król hört als Tatort-Kommissar auf

Im November wird er seinen letzten Fall drehen

Freunde des "Tatorts" aus Frankfurt müssen nun ganz tapfer sein: Joachim Król hört als Ermittler auf. Der Grund: Dem 54-Jährigen fehlt seine Co-Ermittlerin Nina Kunzendorf, 41.

Seit 2011 stand er als Kommissar Frank Steier vor der Kamera, um das Verbrechen in Frankfurt zu bekämpfen. Im November wird er seinen letzten "Tatort", den insgesamt siebten Fall, drehen. 

Dies bestätigte sein Management am 28. Mai in einer Mitteilung. Er gab an, dass ihm seine Schauspielkollegin Nina Kunzendorf, die bereits im letzten Jahr aufhörte, fehle und er daher einen Schlussstrich unter die Sendung ziehen will. "Die Redaktion wird sicher wieder etwas tolles Neues auf die Beine stellen. Ich will da niemandem im Weg stehen. Ein klarer Schnitt scheint mir sinnvoll", so Król.

Wie der Fernseh-Kommissar aus dem Format scheiden wird, ist derweil noch unklar. Liane Jessen, die Fernsehspielchefin des Hessischen Rundfunk (HR), verriet jedoch, dass es auf keinen Fall einen Serientod geben werde. "Der Tod ist viel zu banal für uns", so Jessen gegebüber der Nachrichtenagentur DPA.