So viel Geld verdienen die 'Tatort'-Kommissare

Die Schauspieler müssen nicht am Hungertuch nagen

Schon oft wurde von Schauspielern selbst beklagt, dass sie zu wenig in der Branche verdienen würden. Die TV-Kommissare vom "Tatort" sacken dagegen ordentlich viel Geld ein.

Ein ARD-Mitarbeiter hat jetzt gegenüber "Bild" die ganze Wahrheit ans Licht gebracht. Der Insider weiß genau, wie der Hase läuft - also auch, dass die Krimi-Darsteller pro Fall sehr viel Knete mit nach Hause nehmen dürfen.

Der Top-TV-Kommissar ist Joachim Kròl, 56, der in Frankfurt ermittelt und dafür pro Folge satte 95.000 Euro verdient. Auf Platz 2 folgt Maria Furtwängler, 46, die als weibliche Hannoveraner Kommissarin äußerst beliebt ist.

Der Mitarbeiter packt weiter aus: "Auch sehr gut verdienen Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Ich schätze rund 80.000 Euro pro Fall."

Der Rest der "Tatort"-Ermittler bekommt rund 50.000 Euro pro Fall. Ebenfalls genug Geld, um nach der Dreh-Zeit immer in ein fernes Land verreisen zu können. Fünf Wochen Arbeit sind für diese hohe Gage normalerweise nötig.

Eine "Tatort"-Leiche verdient übrigens nur 150 Euro...