So viel Geld verdienen die 'Tatort'-Kommissare

Die Schauspieler müssen nicht am Hungertuch nagen

Bestverdiener unter den Auch Maria Furtwängler bekommt für ihre Fälle viel Geld Jan Josef Liefers kann sich über 80.000 Euro pro Fall freuen

Schon oft wurde von Schauspielern selbst beklagt, dass sie zu wenig in der Branche verdienen würden. Die TV-Kommissare vom "Tatort" sacken dagegen ordentlich viel Geld ein.

Ein ARD-Mitarbeiter hat jetzt gegenüber "Bild" die ganze Wahrheit ans Licht gebracht. Der Insider weiß genau, wie der Hase läuft - also auch, dass die Krimi-Darsteller pro Fall sehr viel Knete mit nach Hause nehmen dürfen.

Der Top-TV-Kommissar ist Joachim Kròl, 56, der in Frankfurt ermittelt und dafür pro Folge satte 95.000 Euro verdient. Auf Platz 2 folgt Maria Furtwängler, 46, die als weibliche Hannoveraner Kommissarin äußerst beliebt ist.

Der Mitarbeiter packt weiter aus: "Auch sehr gut verdienen Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Ich schätze rund 80.000 Euro pro Fall."

Der Rest der "Tatort"-Ermittler bekommt rund 50.000 Euro pro Fall. Ebenfalls genug Geld, um nach der Dreh-Zeit immer in ein fernes Land verreisen zu können. Fünf Wochen Arbeit sind für diese hohe Gage normalerweise nötig.

Eine "Tatort"-Leiche verdient übrigens nur 150 Euro...