Michael 'Bully' Herbig ist zurück! Sitcom für ProSieben

Das Projekt heißt 'Bully spiel Bully'

Es ist offiziell:  Michael "Bully" Herbig, 45, kehrt elf Jahre nach dem Ende "Bullyparade" mit einer eigenen Show zurück. Wie ProSieben-Chef Wolfgang Link im Interview mit der "FAZ" mitteilt, wolle man mit dem Projekt für Abwechslung im Fernsehprogramm des Senders sorgen.

Die ersten Testdrehs für die Sitcom "Bully spielt Bully" hat das Team schon hinter sich. Die Comedy-Serie werde sich an US-Vorbildern wie "Lass es, Larry!" (HBO) orientieren, in der "Seinfeld"-Miterfinder Larry David, 65, sich selbst spielt.

Schon im Winter sollen die ersten Episoden der Eigenproduktion gesendet werden. Im Januar sagte "Bully" über die erneute Zusammenarbeit mit ProSieben gegenüber "Der Spiegel":

"Ich bin jetzt schon seit 16 Jahren mit ProSieben zusammen. Wir praktizieren eine offene Beziehung, vertrauen uns aber dennoch sehr. Natürlich riskiert man zwischendurch auch mal einen Flirt mit anderen Sendern, aber gegessen wird immer noch zu Hause."

"Bully spielt Bully" wird vor einem Live-Publikum aufgezeichnet werden - eine Besonderheit in der deutschen TV-Landschaft.