Quoten-Flop - ProSieben verkürzt 'Reality Queens auf Safari'

Das Finale wird in einer XXL-Version bereits am Donnerstag ausgestrahlt

Keiner will aufgetakelte C-Promi-Ladys in der Wüste sehen: "Wild Girls" (RTL) blieb hinter den Erwartungen zurück und gekürzt, und auch das Konkurrenzformat auf ProSieben, "Reality Queens auf Safari", ist offenbar alles andere als ein Quoten-Kracher. Jetzt zog ProSieben die Reißleine.

Eigentlich hätte es fünf Ausstrahlungstermine geben sollen, jetzt werden es nur drei: Der Sender stutzt den Roadtripp der "Reality Queens". Das Finale wird nun am Donnerstag, 5. September, um 20.15 Uhr, in einer XXL-Version ausgestrahlt.

Ob's an den Einschaltquoten oder den Protesten von Entwicklungsorganisationen an dem Trash-Format gelegen hat, ließ der Sender offen.

Berufs-Nackidei Micaela Schäfer, 29, hatte die Show schon in Folge 2 verlassen. In der letzten Folge geht es nun für die acht verbliebenen "Queens" Tessa Bergmeier, Bettie Ballhaus, Nina Kristin, Gabby, Janina Youssefian, "Sexy Julia", Nancy Senga und Sunny S. Woodpecker auf eine romantische Safari am Kilimandscharo.

In den Usambara Bergen stoßen die Damen an ihre Grenzen. Am Strand von Bagamoyo entscheidet sich, wer ins finale Match um 100.000 Euro in Dar Es Salaam einzieht.