Heute startet die neue Drama-Serie 'Arrow' bei Vox

Die Serie handelt um einen Milliardärssohn, der sich für die Gerechtigkeit einsetzt

'Oliver Queen' will seine Stadt wieder auf den rechten Weg bringen Als Milliadär hat er dazu die finanziellen Mittel Als 'Arrow' setzt er diese auch um 'Oliver', der von Stephen Amell gespielt wird, ist eigentlich in Laurel verliebt Die wird von Katie Cassidy dargestellt Seine Schwester 'Thea' sorgt oft für Ärger Um fit zu bleiben, trainiert der Superheld bis an seine Grenzen Fünf Jahre lang kämpfte er ums Überleben auf einer verlassenen Insel

Er ist reich und doch kämpft er für die Armen. Heute startet die neue Dramaserie "Arrow" bei Vox - und OK! Online durfte die erste Folge schon vorab für euch sehen. In der Serie geht es um "Oliver Queen", den Sohn eines Großindustriellen, der sich an den Menschen, die ihm Unrecht getan haben, rächen, und seine Heimatstadt von Korruption und Unrecht befreien will.

Er ist ein moderner "Robin Hood". "Oliver Queen", der von Stephen Amell, 32, gespielt wird, erlebte vor fünf Jahren einen Schiffbruch. Dabei strandete er auf einer Insel und kämpfte mit Pfeil und Bogen ums nackte Überleben.

Jetzt ist er zurück in "Starling City" und muss feststellen, dass nichts mehr so ist, wie es war. Seine Mutter hat den besten Freund seines Vater geheiratet, der bei dem Schiffsunglück um das Leben kam.

Gemeinsam führen sie nun den Familienkonzern und haben ein dunkles Gehemnis. "Olivers" Schwester "Thea" (Willa Holland, 22) ist zwar überglücklich über seine Wiederauferstehung, doch führt sie jetzt ein Leben voller Drogen und lässt sich nicht bevormunden.

Auch seine große Liebe "Laurel Lance" (Katie Cassidy, 26, "Gossip Girl") will nichts mehr von ihm wissen, da ihre Schwester ebenfalls beim Schiffsunglück verstarb und darüber hinaus mit "Oliver" eine Affäre hatte. Lediglich sein bester Freund "Tommy" scheint sich nicht verändert zu haben.

Doch "Oliver Queen" selbst ist nicht mehr der egoistische und oberflächliche Partylöwe, der er einst mal war. Die Insel hat ihn verändert. Er hat nur noch ein Ziel: Mit grüner Kapunze will sich an den Menschen, die seine Stadt vergiften und für den Schicksalsschlag in seinem Leben verantwortlich sind, rächen.

Die erste Episode verspricht eine düstere, unterhaltende und Action geladene Serie, die interessante Charaktere einführt und nicht vor dramatischen Wendungen und gewaltreichen Szenen zurückschreckt. Im Fokus der Handlung steht der Hauptprotagonist und seine Entwicklung vom verwöhnten Playboy zu einem erwachsenen Mann, der ein Ziel hat und bereit ist, dafür zu kämpfen. Doch inwiefern leidet er unter den Jahren der Isolation auf der Insel?

Insgesamt ist die Atmosphäre in der Serie geheimnisvoll und die Handlung wirkt dadurch realistisch, dass der Held über keinerlei Superkräfte verfügt, sondern seinen Körper mit eiserner Willenskraft trainiert, sich mit einem umfangreichen Arsenal an Pfeilen und Waffen eindeckt und sich so seinen Gegnern in den Weg stellt. Lediglich eine Prise Humor wäre an der einen oder anderen Stelle wünschenswert.

Der Auftakt der neuen Serie ist aber dennoch gelungen. Dem Zuschauer werden die einzelnen potenziellen Konflikte und Handlungen eröffnet, ohne dabei die eigentliche Geschichte aus den Augen zu verlieren. "

"Arrow" läuft ab heute, 16. September, immer montags um 20.15 auf Vox. In den USA legte die Serie einen rekordverdächtigen Staffelstart hin. Im Oktober kommt bereits die zweite Staffel.

Themen