Ex-'BTN'-Macho Jan Leyk - Bittere Tränen bei 'Promi-BB'!

Gefühlsausbruch des Reality-TV-Stars im Sprechzimmer

Jan Leyk ist verzweifelt - im Container-Sprechzimmer kullern die Tränen Vor seinem Einzug in den Container gab sich der muskulöse Macho noch entspannt Jan Leyk wurde bei

Harter Kerl, weiche Schale? Diesen Eindruck will wohl Ex-"Berlin Tag & Nacht"-Macho Jan Leyk, 28, vermitteln, der im C-Promi-Container von Sat.1 gestern, 16. September, von einem Heulkrampf geschüttelt wurde.

Im Juli erzählte er OK! exklusiv von seinen Rückkehr-Plänen ins Reality-TV. Jetzt hat es der Kraftprotz, der als "Carlos" in der RTL2-Soap berühmt wurde und dann wegen Handgreiflichkeiten gegen eine junge Frau rausgeworfen wurde, geschafft. Vor einem Millionenpublikum drückte er bei "Promi Big Brother" an Tag 3 auf die Tränendrüse.

Auf seinen Ausraster im Jahr 2012 anspielend, gestand er Natalia Osada, 23: "Ich habe einmal im Leben einen Fehler gemacht - irgendwann ist auch mal gut - das war ein fuc**** Moment!"

Doch damit nicht genug. Im Gespräch mit Natalia, Simon, 22, und Percy (Alter unbekannt) berichtete er ausführlich von Höhen und Tiefen der Vergangenheit, angefangen von der Arbeit im Rotlichtmilieu über die Eröffnung einer erfolgreichen Bar bis hin zu hohen Schulden und einer drohenden Privatinsolvenz.

Einziger Hoffnungsschimmer: Das Vorsprechen für "Berlin Tag & Nacht". Jan: „Drei Tage später habe ich die Absage bekommen. Das erste, was ich dann gemacht habe, war meine Oma anzurufen...“

Doch dann versagt seine Stimme, Tränen steigen ihm in die Augen. Schließlich erzählt der 28-Jährige mit belegter Stimme weiter: „Ich habe am Telefon genauso rumgeheult wie jetzt auch. Dann kam einen Tag später der Anruf, dass sie für mich extra die Rolle des 'Carlos' geschrieben haben.“

Die Runde um Jan ist gerührt, seine Mitbewohner klopfen ihm für den Gefühlsausbruch anerkennend auf die Schulter.

Doch später im Sprechzimmer kullern erneut die Tränen:

„Ich habe voll die Hitzewallungen. Mir geht es total beschissen", klagt Leyk verzweifelt.

"Ich habe Herzrasen und das Gefühl erdrückt zu werden von den Decken und Wänden. Ich kann halt gerade nicht so richtig runterfahren. Eben war mir noch heiß, jetzt ist mir kalt. Ich habe keinen Plan, was das ist. Ich bin völlig übermüdet, glaube ich. Bei mir dreht sich alles im Kreis.“

Scheint, als habe sein tränenreiches Geständnis den Jan ganz schön aus der Bahn geworfen...