'Fashion Hero' - Claudia Schiffer geht auf Designer-Jagd

In ihrer neuen Show sucht die schöne Blondine nach Nachwuchs-Designern

Heute, 9. Oktober, geht es los. Da startet die neue Show "Fashon Hero" auf ProSIeben. Wer Heulkrämpfe und Zickenkriege in Form "GNTM" erwartet, ist hier fehl am Platz. Denn diesmal wird nicht das tollste Top-Model gesucht, sondern Deutschlands talentiertester Designer.

Der Mittwoch Abend steht jetzt ganz unter dem Motto Stecknadel und Schnittmuster. Denn Supermodel Claudia Schiffer, 43, will den besten Nachwuchs-Designer finden. Zur Seite stehen ihr dabei Markenkommunikations-Coach Uta Huesch und Stylist Sascha Lilic.

Das Konzept: In jeder Folge treten mehrere Designer gegeneinander an und präsentieren ihre Stücke vor den drei Einkäufern Anne Rech (Asos), Petra Winter (s. Oliver) und André Maeder (Karstadt). Diese entscheiden dann über die Qualität und geben im besten Fall sogar ein Angebot für die Kleidungsstücke ab. Bei mehreren Interessenten bekommt das höchste Gebot den Zuschlag.

Wer seine Mode an den Mann bringen kann, kommt direkt in die nächste Runde und hat das große Glück, dass seine entsprechenden Stücke direkt im Store zu kaufen sind.

Die anderen Teilnehmer müssen im sogenannten Fashion-Showdown um den letzten Platz für die nächste Sendung kämpfen, die von Steven Gätjen, 41, moderiert wird.

Claudia steht mit ihren beiden Coaches den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite. Sie muss es ja wissen, schließlich hat das Model eine beeindruckende Karriere vorzuweisen und kann ganz klar sagen, worauf es in der Mode-Industrie ankommt.

"Ich hatte so viel Glück in meiner Karriere. Jetzt möchte ich einfach den jungen Designern, die wahnsinnig viel Talent haben, helfen und sie unterstützen", so Schiffer.

In der heutigen Show um 20:15 Uhr treten bereits die ersten zehn Kandidaten an und hoffen auf ein Weiterkommen. Der Gewinner der Show darf sich über eine komplette, eigene Mode-Kollektion freuen im Wert von 1,5 Millionen Euro, welche in allen drei Modehäusern veröffentlicht wird.

Wir haben Moderator Steven Gätjen vorab getroffen. Seht hier seinen Leser-Gruß an euch: