'Alles was zählt' - Alexander Gier spielt schwulen Sportarzt

Als 'Dr. Kai Seebach' mischt er die Daily-Soap auf

Bald wird es sportiv bei "Alles was zählt". Denn Alexander Gier, 31, spielt am November den schwulen Sportarzt "Dr. Kai Seebach" und bringt frischen Wind in die Daily-Soap.

Eigentlich will er ja nur seine pflegebedürftige Mutter im Altersheim besuchen, doch wer kann schon ahnen, dass "Kai" dort zufälligerweise auf "David M. Degen" (Andreas Höfer, 51) trifft, der Mann, der für die Familientragödie verantwortlich ist. Denn zuvor hatte er sich von "Kais" Mutter getrennt, worauf diese einen Selbstmordversuch unternommen hatte.

Zu allem kommt noch hinzu, dass er "Davids" schwulen Sohn "Joscha", gespielt von Carlo Degen, 25, in einer Bar kennenlernt - da ist Ärger vorprogrammiert.

Gier, der in Buenos Aires geboren wurde, interessierte sich schon während seiner Schulzeit fürs Theater. Nach der Schule studierte er Germanistik und Geschichte und lernte aber gleichzeitig für die Aufnahmeprüfungen an Schauspielschulen.

Im Jahr 2006 schloss er seine Schauspielausbildung erfolgreich ab und arbeitete seitdem in mehreren Theaterproduktionen mit.

Auf seine erste Hauptrolle im TV freut er sich besonders: "Vor der Kamera zu spielen, macht mir großen Spaß und ich freue mich auf diese Herausforderung, aber ich werde auch gerne immer wieder Theater spielen", so Gier.

Trotz allem möchte er zwischen seiner Wahlheimat Berlin und Köln pendeln.

Über seine Rolle als homosexuellen Arzt hat er sich schon genaue Vorstellungen gemacht. "Ich möchte einen eher rockigen, coolen Typen spielen, der schwul ist und dazu steht. Klischees und Schubladen sind für die Rolle Kai Seebach völlig falsch, das ist ein Mann, der mitten im Leben steht. Das wird die Herausforderung sein", gibt er offen zu.

Ob ihm das gelingt, davon können wir uns ab dem 22. November selbst ein Bild machen.