TV- & DVD-Tipp - 'Sebastian Bergman - Spuren des Todes'

Ein gebrochener Profiler wird mit der Vergangenheit konfrontiert - Hochspannung mit einem geliebten Ekelpaket

Sebastian Bergman (Rolf Lassgard, M.) mit seinem Team von der Reichsmordkommisson Sebastian Bergman (Rolf Lassgard) begibt sich auf eine schmerzhafte Reise in die Vergangenheit Auch Ursula ist eine von den Die junge Polizistin Vanja Lithner (Moa Silén) ahnt nicht, dass sie mehr mit dem unausstehlichen Profiler verbindet als sie glaubt... Wo ist Vanja? Torkel (l.) und Sebastian befürchten das Schlimmste Teil 1 der Krimireihe ist ab dem 25. Oktober 2013 erhältlich

Brilliant, zynisch, ruppig, unausstehlich: Sebastian Bergman ist so ziemlich alles - nur nicht gewöhnlich. Das müssen auch die Kollegen des einst bekanntesten Profilers Schwedens feststellen, die er immer wieder eiskalt auflaufen lässt - und die Frauen, die sich mit ihm einlassen... Entwurzelt und zerrüttet wie er ist, steht Bergmann den Tätern in ihrer unkalkulierbaren Sprengkraft in nichts nach - und ist ihnen damit dichter auf den Fersen als so manch eifriger Polizist der Reichsmordkommission.

Das ZDF zeigt heute, 20. Oktober, ab 22 Uhr den zweiten unglaublich spannenden Teil der Reihe "Sebastian Bergman - Spuren des Todes". Unbedingt ansehen!

Wohl noch nie gab es die filmische Umsetzung eines Buches so schnell auf dem Bildschirm zu sehen: Seit mehr als einem Jahr stehen die grandiosen Kriminalromane "Der Mann, der kein Mörder war" und "Die Frauen, die er kannte" in Deutschland auf den Bestsellerlisten. Parallel zu den Büchern entstanden die Drehbücher - ebenfalls aus der Feder der prominenten schwedischen Autoren Michael Hjorth (Drehbücher für Mankells "Wallander") und Hans Rosenfeldt (Drehbücher für "Die Brücke - Transit in den Tod"), die jeweils eine Folge des ZDF-"Sonntagskrimis" inszenierten.

In Schweden waren die packenden Thriller Straßenfeger: Die Koproduktion hatte 35 Prozent Marktanteil.

Die Story: Noch immer gezeichnet vom tragischen Tod seiner Frau und Tochter durch den Tsunami 2004 in Thailand, versucht der abgehalfterte Polizei-Psychologe Bergman (Rolf Lassgård, bekannt aus "Wallander") in "Die Frauen, die er kannte" wieder Halt im Leben zu finden. Allerdings beschäftigt ihn eine heikle Frage: Soll er seiner jungen Kollegin Vanja (Moa Silén) gestehen, dass sie seine Tochter ist?

Um ihr nahe zu sein, gelingt es dem manipulativen Profiler mit den üblichen Tricks, sich zurück in die Reichmsordkommision zu mogeln - sehr zum Missfallen seiner Kolleginnen.

Doch schnell entpuppt sich der Fall als ganz persönlicher Albtraum für Bergman. Die Opfer rufen äußerst schmerzhafte Erinnerungen wach. Denn die Taten eines Frauenmörders tragen nicht nur die Handschrift Edward Hindes, jenes Serienmörders, den Sebastian einst hinter Gittern brachte. Nein, die Ermordeten waren allesamt frühere Freundinnen des Womanizers. Der Killer scheint ein klares Ziel zu haben: Rache an Bergman!

Der Schauspieler: „Sie könnten einem glatt leidtun, wenn Sie nicht so'n Scheißkerl wären…“, entfährt es Vanja über Bergman. Tatsächlich gelingt es Rolf Lassgård durch die eindringliche und authentische Darstellung ähnlich wie der Romamfigur, sowohl den unerträglichen Zyniker als auch einen durch und durch verzweifelten Menschen zu vereinen. Wohl auch deswegen wächst einem dieses emotionale Wrack mit Hang zu politisch inkorrekten Aktionen so ans Herz.

Oder wie die Autoren es beschreiben: "Wir sahen Sebastian immer als jemanden, den man liebt und gleichzeitig hasst. Aber was wissen wir schon: Wir schreiben nur über diesen Kerl, und selbst wir sind überrascht von den Dingen, die er tut."

Fazit: Packender Thriller um einen zerrütteten Typ, der sich unfreiwillig auf schmerzhafte Reise in die Vergangenheit begibt und sich dabei ein nervenzerfetzendes Duell mit seinem schärfsten Widersacher liefert - um das Einzige zu retten, für das es sich noch zu leben lohnt. Wahnsinnig spannend!

TV-Tipp: Sebastian Bergman - Spuren des Todes, 20. Oktober, 22 Uhr, ZDF

DVD-Tipp: "Sebastian Bergman - Spuren des Todes 1" (2 DVDs, inkl. "Der Mann, der kein Mörder war" und "Die Frauen, die er kannte"), 19,90 Euro, erhältlich ab 25. Oktober 2013