Oliver Pocher gegen Boris Becker

So lief das TV-Duell

Seit Wochen liefern sich Oliver Pocher, 35, und Boris Becker, 45, eine regelrechte Schlammschlacht auf Twitter. Gestern Abend, am 25. Oktober, sollte der Twitter-Krieg seinen Höhepunkt in Pochers Show "Alle auf den Kleinen" finden. Der Showdown erinnerte aber eher an einen Kindergarten als an einen Krieg.

Gestern war es endlich so weit - Oliver Pocher und Boris Becker stellten sich von Angesicht zu Angesicht dem lange ausstehenden Duell im öffentlichen Fernsehen.

Leider blieb der heiß ersehnte Kampf aus. Leidenschaftslos brachten die beiden Erzfeinde ein Spiel nach dem anderen über die Bühne bis Oliver Pocher am Ende zum Sieger ernannt wurde. Der Comedian konnte das letzte Spiel "Turm des Schreckens" für sich entscheiden.

Die gewohnten Sticheleien, auf die das Publikum schon gespannt wartete, blieben leider aus. Der Eindruck eines durch und durch inszenierten Duells, zwecks PR, ließ sich nicht vermeiden.

Im Endeffekt profitierten beide Kontrahenten. Boris konnte nochmals für sein neues Buch werben, während Pocher sich über höhere Einschaltquoten der Show freute. 

Und der "Kleine" hat auch schon ein neues Opfer, er richtete sich mit einer provokanten Kampfansage an Stefan Raab. Sollte er sich dem Fight stellen "kriegt er richtig aufs Maul". Ob Raab auf Pochers Angebot eingehen wird?