Gedicht-Eklat bei 'BsF' - Angie lässt Helmut sitzen!

... und Lena und Janine holen die Kühe mit dem Motarrad von der Weide

Angie stoßen die poetischen Zeilen von Helmut übel auf Dabei waren die beiden doch zuvor noch so ein eingespieltes Team Kuh-Eintreiben à la Lena Lena (r.) und Janine (l.) sind verliebt

Liebeslust und Liebesfrust bei "Bauer sucht Frau": Während Lena und Janine (beide 24) auf Wolke Sieben schweben, und mit unkonventionellen Methoden die Kühe von der Weide holen, hängt bei Helmut, 52, und Angie, 56, der Haussegen gehörig schief. Schuld an der Misere: ein Gedicht!

Aber der Reihe nach. Denn zunächst kommt eine nicht ganz leichte Aufgabe auf die Krankenschwester zu. Helmut fackelt nicht lange:

„Ich habe noch einen Erpel zu schlachten. Hilfst du mir beim Fangen!“ Ohne zu ahnen auf was sie sich da einlässt, sagt Angie sofort zu.

Nach viel Rennerei hat sie es dann geschafft. Das Schlachten, Rupfen und Zubereiten überlässt sie dann jedoch Helmut.

Bei einem romantischen Lagerfeuer am Abend trägt der Hobbybauer der fülligen Rothaarigen bei Stockbrot und Würstchen ein selbstgeschriebenes Gedicht vor. Doch die Verse erzielen nicht die erwünschte Wirkung. Angie: „Hast du das für mich geschrieben oder allgemein?“ Helmut: „Das habe ich für die Frau geschrieben, die sich für mich entscheidet!“

Das reicht Angie nicht: „Ich habe nicht das Gefühl, dass bei dir wirkliches Interesse an mir da ist, dass du an mir, an meiner Person interessiert bist. Du hast mich hier nie gefragt, was ich so mache. Das hat mir in den letzten Tagen gefehlt.“ Enttäuscht lässt Angie den traurigen Helmut alleine zurück. Oh-oh... Ob der Bauer die Wogen noch mal glätten kann?

Deutlich harmonischer geht's weiter nördlich in Ostfriesland zu. Dort treiben die Jungbäuerin Lena und die Schweizerin Janine die Kühe ein - allerdings nach einer ganz speziellen Lena-Methode:

„Ich möchte mit Janine die Kühe von der Weide holen - mit dem Motorrad. Ich habe halt meine eigene Art mit meinem Beruf umzugehen. Mir ist es einfach super wichtig, dass man bei der Arbeit auch Spaß haben kann! Bin gespannt wie sie das findet.“ Mit der Idee landet die Blondine einen Volltreffen: Janine genießt es, an Lenas Seite über die Wiesen zu düsen.

Danach geht es in den Stall zum Melken. Lena stellt Janine auf die Probe: Die Schweizerin soll mit der Hand die Kühe anmelken, bevor die Melk-Maschine den Rest macht. Nach ein paar Versuchen hat die Modedesignerin verstanden wie es geht. Lena: „Janine hat sich richtig gut angestellt. Ich habe das schon bei anderen gesehen – die haben das gar nicht hingekriegt!“

Am Abend entführt die hünsche Bäuerin die Designerin an ihren Lieblingsort am See. Mit Sekt stößt das verliebte Paar auf die Liebe an und genießt küssend den romantischen Abend.

„Mit Janine ist es so, wie es für mich noch nie mit irgendeinem Menschen gewesen ist!“, schwärmt Lena.